Kaarst: Ausstellung beleuchtet Schönheit des Unscheinbaren

Kaarst: Ausstellung beleuchtet Schönheit des Unscheinbaren

Kurz nach der Ausstellung der Jungen Künstler der Kunstakademie Düsseldorf wird am Sonntag, 15. April, um 12 Uhr bereits die nächste Ausstellung in der Städtischen Galerie Kaarst im Rathaus Büttgen eröffnet. "Von der Schönheit des Unscheinbaren" heißt die Ausstellung der Künstlerinnen Naomi Akimoto aus Düsseldorf und Sabine Odensaß aus Pul-heim.

Naomi Akimoto - 1967 in Osaka, Japan geboren - arbeitet bevorzugt mit dem traditionellem Tonmaterial. Ihre Arbeiten verweisen oft auf Elemente der Natur. Sie sollen als Anregung verstanden werden und sind nicht rekonstruiert. Die Künstlerin zeigt Installationen aus keramischen Plastiken sowohl an der Wand als auch auf dem Boden. Die gezeigten Zeichnungen sind für Naomi Akimoto ein wichtiges Vorbereitungswerkzeug für ihre Objekte und Installationen, aber auch ein Mittel zur eigenständigen künstlerischen Ausdrucksweise.

Die Gemälde von Sabine Odensaß - 1958 in Köln geboren - präsentieren sich aus gemessenem Abstand als in sich strukturierte Farbfelder, die meist auf einen farblichen Zweiklang oder aber einen dominanten, wenn auch vielfältig modulierten Farbton gestimmt sind. Bei längerer Betrachtung scheinen sie zu "atmen" und eröffnen einen lichtvollen Tiefenraum.

  • Kaarst : Junge Künstler stellen in der Galerie in Büttgen aus

Die Ausstellungseröffnung wird musikalisch von Takuma Murayama begleitet.

(NGZ)