Kaarst: Angetrunken gegen wartendes Auto gefahren

Kaarst: Angetrunken gegen wartendes Auto gefahren

Übermäßiger Genuss von Alkohol hat wohl am vergangenen Montagnachmittag zu einem einen Verkehrsunfall geführt, wie die Polizei jetzt mitgeteilt hat. Gegen 17.35 Uhr beabsichtigte ein 71-jähriger Kaarster mit seiner BMW Limousine rückwärts aus einer Parklücke auszuparken. Das ganze ereignete sich auf der Neusser Straße.

Dabei stieß er gegen einen Mini Cooper, dessen 53-jährige Fahrerin verkehrsbedingt auf der Neusser Straße hielt. Während der Unfallaufnahme stellte sich schnell heraus, dass der Senior offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Atemtest bestätigte die Wahrnehmungen der Polizisten. Der test ergab einen Wert von knapp zwei Promille und lag damit deutlich über dem des Erlaubten. Zwecks erforderlich gewordener Blutprobenentnahme sollte der Mann zur Wache gefahren werden. Das passte dem nun aggressiv auftretenden 71-Jährigen anscheinend überhaupt nicht. Er leistete erheblichen Widerstand und sperrte sich mit Händen und Füßen gegen die Maßnahmen der Beamten.

Dem "Hitzkopf" wurde trotzdem eine Blutprobe entnommen, seinen Führerschein mussten die Ordnungshüter zudem beschlagnahmen. Den BMW-Fahrer erwartet neben einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr auch ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte.

(NGZ)