Kaarst 50 Neubürger erhielten die Einbürgerungsurkunde

Kaarst · In den vergangenen zwölf Monaten haben 50 in Kaarst lebende Ausländer die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Sie alle haben den erforderlichen Einbürgerungstest mit Fragen über Rechts- und Gesellschaftsordnung, die Lebensverhältnisse in Deutschland sowie zu ihrem Bundesland erfolgreich absolviert. Jeden ersten Freitag im Monat bietet die Volkshochschule Kaarst-Korschenbroich den Einbürgerungstest an, den auch Ausländer aus den umliegenden Städten nutzen können. "Wer im Rahmen der Integrationskurse zum Abschluss den Test besteht, hat seit kurzem damit gleichzeitig auch den Einbürgerungstest bestanden", sagt Antje Laacks, Fachbereichsleiterin Sprache bei der VHS.

 Naglaa Abdel-Monem und Nada El-Masry wirkten im Programm mit.

Naglaa Abdel-Monem und Nada El-Masry wirkten im Programm mit.

Foto: Berns, Lothar (lber)

Die Stadt Kaarst lädt seit einigen Jahren am Geburtstag des Grundgesetzes (23. Mai) zur Einbürgerungsfeier ein. Von den 50 neuen Staatsbürgern folgten nur neun Personen dieser Einladung. Man könnte sagen, zum Glück für VHS-Leiter Karl-Heinz Kreuels: Beim Vorlesen der Namen stolperte er über so manchen Zungenbrecher. Die Neu-Bürger nahmen es mit Humor.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Anneli Palmen rief die neuen Staatsbürger zwei Tage vor Kommunal- und Europawahl dazu auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Der Bundestagsabgeordnete Ansgar Heveling (CDU) motivierte sie zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in Vereinen, Verbänden oder Parteien.

Ein Höhepunkt im Programm der Einbürgerungsfeier, der auch für die Besucherzahl von knapp 100 Gästen sorgte, ist inzwischen der Auftritt der multikulturellen Theatergruppe, die sich aus den Deutsch- und Integrationskursen der VHS gebildet hat. Mit dem Titel "Tausche Geschichte gegen Staatsbürgerschaft" hoben sie so manche Eigenheiten der Deutschen hervor, etwa die - angebliche - Möglichkeit, hierzulande mit dem Auto so schnell fahren zu dürfen wie man möchte, oder ihre Liebe zur Ordnung. "Deutschland ist die pure Disziplin und Bürokratie. Herrlich. Wunderbar. Mein Lebenselixier ist genau hier", so die Darstellerin aus Thailand, die dem Chaos des Großraumbüros in ihrer Heimat entfliehen wollte. Zum anschließenden internationalen Buffet sorgten "Die drei Amigos" für die musikalische Untermalung.

(stef)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort