1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Leiche in Kaarst gefunden: 35-jähriger Dormagener wurde erschlagen

Leiche in Kaarst gefunden : 35-jähriger Dormagener wurde erschlagen

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss rätselt über einen möglichen Mord am Rande des Kaarster Ortsteils Büttgen. An einer einsamen Kreisstraße – gleich neben einem Feld und vor einer Unterführung – hatte eine Autofahrerin den 35-jährigen Dormagener Daniel D. am Mittwochabend gegen 22.15 Uhr entdeckt.

Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss rätselt über einen möglichen Mord am Rande des Kaarster Ortsteils Büttgen. An einer einsamen Kreisstraße — gleich neben einem Feld und vor einer Unterführung — hatte eine Autofahrerin den 35-jährigen Dormagener Daniel D. am Mittwochabend gegen 22.15 Uhr entdeckt.

Er lag tot hinter seinem am Straßenrand abgestellten Auto. Die Frau vermutete einen Unfall und alarmierte die Polizei. Die Mordkommission geht davon aus, dass er mit einem stumpfen Gegenstand erschlagen wurde, wollte aber Donnerstag bei einer ersten Pressekonferenz keine näheren Angaben zu Tätern, Tathergang oder -waffe machen. Ebenso wenig, ob das Opfer im oder vor seinem Auto — ein etwas älterer schwarzer Audi A 5 — getötet wurde. Das Fahrzeug stand unbeleuchtet am Straßenrand, als die Ermittler eintrafen. Unfallspuren wies der Wagen nicht auf.

"Fest steht, dass der Fundort auch der Tatort ist", erklärte Andreas Nickesen, der Leiter der zwölfköpfigen Düsseldorfer Mordkommission. "Und wir können ausschließen, dass sich der Mann die Verletzungen selbst zugefügt hat." Donnerstagmorgen sei das Opfer obduziert worden. Der genaue Todeszeitpunkt müsse noch geklärt werden. Man gehe davon aus, dass die schweren Verletzungen im Kopfbereich zum Tod geführt haben. "Es wird deshalb wegen vollendetem Totschlag, möglicherweise auch Mord, ermittelt", berichtete Staatsanwalt Matthias Ridder. Weitere Angaben zur Person von Daniel D. machten Polizei und Staatsanwalt nicht — außer, dass er bislang nicht polizeilich in Erscheinung getreten sei.

Die Spurensuche ging Donnerstag weiter. Mit einer Hundestaffel untersuchten die Beamten gestern den Tatort, in dessen Nähe sich lediglich ein Gewerbegebiet befindet. Die Polizei bittet nun Zeugen, die am Mittwochabend Beobachtungen rund um einen dunklen Wagen an der Kreisstraße K37 gleich hinter der Einmündung zur Landesstraße L381 gemacht haben, sich zu melden. Die Kreisstraße führt Richtung Holzbüttgen/Autobahn A 57, aber auch in ein Rotlichtviertel.

(anch)