1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

32-Jähriger in Kaarst beinahe mutwillig überfahren

Anzeige in Kaarst : 32-Jähriger von Auto bedrängt und beinahe mutwillig überfahren

Ein 32 Jahre alter Kaarst hat eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr erstattet. Ein Autofahrer soll ihn ers auf der Straße bedrängt haben. Als er den Mann später an der Ampel zur Rede stellen wollte, sei dieser frontal auf ihn zugefahren.

Ein 32 Jahre alter Kaarster hat am Dienstag die Polizeiwache aufgesucht, um eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr zu erstatten. Er schilderte, dass er gegen 17.40 Uhr mit seinem Motorrad die Neersener Straße (L390) in Richtung Kaarst befuhr. Er überholte nach eigenen Angaben auf der Landstraße einen weißen VW, wodurch sich der Fahrer des Pkw möglicherweise provoziert fühlte. Denn anschließend soll der Autofahrer den 32-Jährigen bedrängt haben. Er soll dicht aufgefahren sein und gehupt haben. In Höhe der Kreuzung L390/Büttgener Straße/Kaarster Straße mussten beide an der rotlichtzeigenden Ampel warten. Der Motorradfahrer stieg ab, um mit dem Autofahrer zu sprechen. Nach seiner Aussage fuhr der Unbekannte daraufhin frontal auf ihn zu, sodass der 32-Jährige zur Seite springen musste und dabei den Außenspiegel des Autos abriss. Der Unbekannte fuhr weiter auf der L390 in Richtung Neuss. Der männliche Autofahrer des weißen VW, möglicherweise Golf Plus oder Touran, wird soll zwischen 50 und 60 Jahre alt sein und graue Haare haben. Neben der Strafanzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr ermittelt die Polizei auch wegen der versuchten gefährlichen Körperverletzung. Das Verkehrskommissariat bittet um Hinweise. Zeugen, die Angaben zum weißen VW geben können oder möglicherweise etwas beobachtet haben, können sich unter der  02131 3000 melden.