Konzert am zweiten Advent in Jüchen Weihnachtsoratorium von Bach am Sonntag in der Jakobuskirche

Jüchen · Ein Konzert in der Jüchener Pfarrkirche St. Jakobus gibt der Mönchengladbacher Bach-Chor. Er singt am Sonntag das Bach’sche Weihnachtsoratorium. Karten gibt es auch an der Abendkasse.

 Der Bach-Chor wird diesen Sonntag das Weihnachtsoratorium in der Jüchener Jakobuskirche erklingen lassen.

Der Bach-Chor wird diesen Sonntag das Weihnachtsoratorium in der Jüchener Jakobuskirche erklingen lassen.

Foto: Stefan Junker

Am kommenden Sonntag, 10. Dezember, dem zweiten Advent, wird es in der Jüchener Pfarrkirche St. Jakobus weihnachtlich: Der Mönchengladbacher Bach-Chor möchte um 17 Uhr in dem Gotteshaus das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach erklingen lassen.

Es gibt noch Eintrittskarten für die Veranstaltung: Sie sind zu je 20 Euro ab 16 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Auch im Vorverkauf gibt es noch Karten, und zwar zu je 17 Euro in den Schreibwaren-Geschäften Weckauf (Bahnhofstraße 7 in Hochneukirch) und Papyrossa (Markt 24 in Jüchen). Außerdem sind Karten im Pfarrbüro an der Rektor-Thoma-Straße 10 in Jüchen erhältlich.

Für viele Menschen ist das Bach’sche Weihnachtsoratorium das Startsignal für die Vorfreude auf Weihnachten und die Festtagsstimmung. Bach komponierte die Kantaten I bis VI während seiner Amtszeit in Leipzig, wo das Oratorium im Jahr 1734 zum ersten Mal aufgeführt wurde.

Fast 300 Jahre später gehört es noch immer zu den populärsten geistlichen Vokalwerken des Komponisten. Das Werk ist geprägt von der Freude über die Geburt Christi. „Die Musik ist tänzerisch, sie muss schwingen und tanzen“, sagt Chordirektorin Stephanie Borkenfeld-Müllers. Sie strebt mit dem Bach-Chor und dem Bach-Orchester eine freudig-tänzerische Interpretation in der Jakobuskirche an. Gesungen werden sollen die Kantaten I bis III sowie VI des Oratoriums.

Mitsingen wird auch Gero Müllers, der Ehemann der Chordirektorin. Müllers ist vielen Jüchenern (vor allem Gierathern und Bedburdyckern) als früherer Leiter der Lindenschule bekannt. Er hatte sich im Sommer 2021 in den Ruhestand verabschiedet. „Wenn mir auch der Abschied aus der Schule und insgesamt aus dem Beruf sehr schwergefallen ist, habe ich mich doch inzwischen gut eingerichtet in meinem neuen Lebensabschnitt“, sagt Müllers: „Darin spielt vor allem die Musik eine wesentliche Rolle.“ Ehemalige Schüler wissen: Musik hat bei Gero Müllers schon immer einen hohen Stellenwert genossen.

Der Bach-Chor ist aber nicht die einzige Formation, in der das Ehepaar Müllers aktiv ist. Der Chor wurde erst vor zwei Jahren gegründet. Älter ist das Chorprojekt Mönchengladbach, das nun in das 19. Jahr seines Bestehens startet und ebenfalls von Stephanie Borkenfeld-Müllers geleitet wird. Im Fokus stehen hier Aufführungen großer musikalischer Werke in der Pfarrkirche Odenkirchen. Wer mitsingen möchte, kann sich ab sofort per Mail an sbm-musik@t-online.de anmelden. Sowohl im Chorprojekt als auch im Bach-Chor wirken Sänger unter anderem aus Grevenbroich, Jüchen und Neuss mit.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort