1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Zwei neue Schulleiter für Jüchen

Jüchen : Zwei neue Schulleiter für Jüchen

Die Jüchener Schullandschaft wandelt sich: Ende August startet in Hochneukirch die neue Sekundarschule, Haupt- und Realschule laufen allmählich aus. Viel Neues gibt es jetzt aber auch auf den Schulleiterpositionen.

Der Gemeinderat stimmte jetzt einstimmig zwei Personalentscheidungen zu: Der neue Leiter des Gymnasiums heißt Andreas Kries — der bisherige stellvertretende Leiter des Hugo-Junkers-Gymnasiums in Mönchengladbach-Rheydt tritt die Nachfolge von Gerd Acker an.

Leistungsbegriff mit gutem Klang

Der bisherige Realschulleiter Georg Broens übernimmt die Leitung der neuen Sekundarschule, die im August startet. Das "Ja" des Rates steht unter einem Vorbehalt: Der Schulausschuss muss heute noch zustimmen. Andreas Kries (47) konnte sich bei der feierlichen Verabschiedung seines Vorgängers ein Bild von der Schulgemeinschaft machen.

"Eine großartige Schule, in der der Leistungsbegriff einen guten Klang hat", erklärt er. Der verheiratete Vater von drei Kindern wohnt in Heinsberg, wo er auch ab 1996 unterrichtete. 2008 wechselte er nach Mönchengladbach. Seine Fächer sind Geschichte und Physik. Was ihn am Jüchener Gymnasium reizt: "Es ist eine junge Schule, wo nicht alles so festgefügt ist."

In Jüchen längst bekannt ist Georg Broens (58). Der verheiratete Vater von zwei Kindern leitet bislang die Realschule Jüchen. Seit über einem Jahr bereitet Broens intensiv den Aufbau der Sekundarschule mit vor. "Für die Gemeinde bietet sie die Möglichkeit, dass weiter alle Kinder eine Schule in Jüchen besuchen können." Vor kurzem konnten sich die 100 Schüler des ersten Jahrgangs und die Lehrer an einem Nachmittag kennenlernen. Auch die Nachfolge an der Realschule ist laut Georg Broens geklärt: "Stellvertretende Schulleiterin Cornelia Klasen wird die Leitung übernehmen."

(RP/rl)