1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Weihnachtsmarkt in Jüchen öffnet am 11. und 12. Dezember

An der Pfarrkirche St. Jakobus in Jüchen : Weihnachtsmarkt öffnet am 11. und 12. Dezember

In diesem Advent wird es den Weihnachtsmarkt an der Kirche St. Jakobus, der 2020 wegen Corona ausfallen musste, wieder geben. Das teilt die Stadt mit, die mit der Katholischen Gemeinde das Event ausrichtet. Wie der Stand bei den Vorbereitungen ist.

„Sonst läuft die Organisation im August an. In diesem Jahr erfuhr ich, dass im Rathaus jemand anderes zuständig sei. Bis Ende September konnte ich keine weiteren Infos aus der Verwaltung erhalten, außer dass bis jetzt noch nichts geplant sei“,  erklärte Wirtz in der Einwohnerfragestunde im Stadtrat. Die Zeit werde knapp. Der Jüchener fertigt und verkauft nicht nur filigrane Holzarbeiten zugunsten der Deutschen Krebshilfe, sondern er hilft auch bei der Vorbereitung des Marktes, sammelt Spenden von Geschäftsleuten. „Der Weihnachtsmarkt ist in Jüchen eine Institution“, betont Wirtz. „Seit Monaten fragen mich Leute, was mit dem Markt sei.“

Bürgermeister Harald Zillikens erklärte im Rat, dass die Organisation angelaufen sei. „Der Markt öffnet am 11. und 12. Dezember“, informiert die Stadt. 25 Stände seien geplant. Natürlich erfordern die Corona-Schutzbestimmungen manche Anpassung, etwa größere Abstände.

Laut Zillikens hat bereits eine ausreichende Zahl von Standbetreiber, darunter sind viele neue Anbieter, zugesagt. Auch Norbert Wirtz ist dabei. Die Veranstaltungen in der Kirche organisiert die Pfarre. Spenden für den Markt brauchte Wirtz diesmal nicht zu sammeln. Nach dem Ausfall 2020 stünden 2500 Euro zur Verfügung. Wer mit einem Stand dabei sein will, kann sich mit einer Mail an Ursula.Schmitz@juechen.de bewerben.