Tim Kroeger aus Jüchen startet als Reiseblogger mit dem Schwerpunkt Luxus-Hotels und Lifestyle durch

Weltenbummler aus Jüchen : Vom Backpacker zum Luxusreisen-Blogger

Der 29-jährige Tim Kroeger aus Hochneukirch macht sein Hobby, das Reisen, zum Beruf. Als Blogger ist er schon gefragt bei Luxus-Hotels und Reiseveranstaltern. Jetzt hat er auch einen Cycling-Club für Radfahrer-Reisen gegründet.

Der Werbeschriftzug der Firma 3M am Ortseingang von Jüchen trifft auch auf Tim Kroeger aus Hochneukirch zu: „Von Jüchen in die Welt“, steht dort. Und so praktiziert es der 29-Jährige schon seit  dem Jahr 2010. Nach dem Abitur am Pascal-Gymnasium in Grevenbroich studierte er in Holland, auf Bali und in Bangkok Internationales Tourismus-Management und ist seither, bis auf seine Zwischenstopps bei seiner Mutter in Hochneukirch - (dort sei sein Basecamp) als Weltenbummler auf Achse. Gelebt hat er schon in fünf Ländern, bereist hat er 85 Länder. Dabei wurde er zum professionellen Blogger, der mittlerweile auch von Hotels und Reiseveranstaltern nachgefragt ist. So wird aus seinem Hobby immer mehr auch sein Beruf. Er sagt: „Es gibt zwar sehr, sehr viele Reiseblogger, aber ich habe eine Marktnische entdeckt, die ich mit meinem Schwerpunkt Luxus-Hotels und Lifestyle bediene.“

Im Oktober 2015 hatte Tim Kroeger seinen eigenen Reise- und Lifestyle-Blog gestartet. Schon bald folgten die ersten Einladungen von Luxushotels, guten Restaurants und Reiseveranstaltern. „Tourismusverbände baten mich, über ihre Reiseziele zu schreiben“, erinnert er sich. Mal eben für drei Wochen nach Galapagos eingeladen zu werden, oder ein halbes Jahr in Südamerika zu leben, wo er jetzt herkommt, das wird für den 29-Jährigen zum „täglichen Brot“. Er könne jetzt annähernd von seinem Blog leben, sagt der junge Mann, in dessen Lebensplanung „zumindest aus heutiger Sicht“ das Seßhaftmachen oder gar eine Familiengründung noch nicht vorkommen: „Aber man kann ja nie wissen, die Dinge können sich schnell ändern“, weiß der junge Weltenbummler schon aus vielen Erfahrungen.

Reiseblogger Tim Kroeger vor einem Wasserfall auf Island. Foto: Universal Travaller

Ganz neu hat er jetzt auch seinen „Universal Traveller Cycling Club“ gegründet, mit dem Kroeger seine Leidenschaften Radfahren und Reisen verbinden möchte. Trainigstreffen mit Gleichgesinnten will er über diesen Club ebenso organisieren wie perspektivisch auch regelrechte Rad-Reisen als Veranstalter. Die erste Radtour war ein Vatertagsausflug über 340 Kilometer von Hochneukirch nach Luxemburg und wieder zurück.

Tim Kroeger am Darzawa-Erdgas-Krater in Turkmenistan. Foto: Universal Travaller/Universal Traveller

Obwohl Tim Kroeger oft als Berufs-Berichterstatter in Luxus-Hotels weltweit eingeladen wird, bleibt er sich in seiner Art zu reisen treu, wie er sagt: „Ich versuche, mit den Menschen zu leben.“ Begnungen mit Menschen, das Erleben der fremden Kultur seien ihm viel wichtiger, als „alle Sehenswürdigkeiten einer Stadt oder eines Landes abzuarbeiten“. Sich dann in einem Luxus-Hotel verwöhnen zu lassen, sei eben nur ein Aspekt seiner Reisetätigkeit, wobei er aber durchaus eine gewisse Unabhängigkeit bewahre, betont Kroeger: „Auch wenn ich eingeladen werde, schreibe ich in meinem Blog trotzdem, wenn mir etwas nicht gefällt.“

Im „Basecamp“ bei seiner Mutter in Hochneukirch plant der 29-Jährige jetzt seine nächsten Touren und Reisen. Europa, also die Nähe, locke ihn an, um seinen Cycling Club aufzubauen,. sagt er. Sein erstes Ziel: Mit dem Caravan-Van und dem Fahrrad nach Frankreich zu fahren, um dort Radtouren in malerischer Landschaft zu unternehmen und historische Städte zu besuchen.

Reiseveranstalter Tim Kroeger aus Jüchen. Foto: Universal Traveller

Weitere Informationen folgen in Kürze auch zu den Radtouren unter www.universal-traveller.com/de/

Mehr von RP ONLINE