Jüchen: Sternsinger sammeln 3460 Euro

Jüchen : Sternsinger sammeln 3460 Euro

In Gierath/Gubberath beteiligten sich Schüler, Messdiener und Kita-Kinder.

Zum 60. Mal waren jetzt bundesweit die Sternsinger unterwegs - auch in Gierath und Gubberath. Unter dem Leitwort "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit - in Indien und weltweit!", stand die diesjährige Aktion des Dreikönigssingen, bei auch in Gierath und Gubberath wieder Kinder und Jugendliche in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige von Tür zu Tür zogen. Das Beispielland war Indien, inhaltlich drehte sich alles um das Thema Kinderarbeit. Die Schulkinder und Messdiener zogen ebenso wie die Kindergartenkinder aus Gierath und Gubberath an mehreren Tagen durch die Dörfer. Sie wurden begleitet von 20 Erwachsenen und brachten den Bewohnern des Doppeldorfes den Segen "Christus mansionem benedicat (C-M-B 29018/Gott segne dieses Haus" und sammelten für Not leidende Kinder in aller Welt. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Insgesamt fast 3460 Euro sind zusammengekommen.

1959 wurde die Aktion erstmals gestartet, die inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion ist, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk "Die Sternsinger" und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich werden mehr als 1600 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE