1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Sternsinger in Jüchen : Segensspruch in Geschäften statt an der Haustür

Sternsinger in Jüchen : Segensspruch in Geschäften statt an der Haustür

Wie bereits 2021 werden auch in diesem Jahr fast keine Sternsinger in Jüchen mit dem Segensspruch von Tür zu Tür ziehen. Was stattdessen geplant ist.

„Die Unsicherheit angesichts der Corona-Pandemie ist sehr groß, wir sind vorsichtig“, erklärt Pfarrer Ulrich Clancett. Schweren Herzens sei der Entschluss gefallen, die Segensaufkleber möglichst kontaktlos auszugeben und mit Geldbüchsen um Spenden für Not leidende Kinder in der Welt zu bitten.

Die einzige Ausnahme bildet die St.-Martinus-Gemeinde in Gierath. „Dort machen sich am kommenden Samstag, falls es bis dahin keine weiteren Auflagen gibt, Kleinstgruppen – maximal zu dritt plus Betreuer – auf den Weg. Alle Teilnehmer werden sich vorher einem Bürgertest unterziehen“, erläutert Pfarrer Clancett.

In Jüchen liegen die Segens-Aufkleber in der Kirche und im gemeinsamen Pfarramt, in Bäckerei Weyers im Rewe-Markt, bei Papyrossa am Markt, in der Raiffeisenbank und in der Sparkasse aus. In Bedburdyck sind sie in der Kirche, Bücherei, Bäckerei Lenders und bei Schneider Landmarkt zu finden. In Damm können die Aufkleber bei Braß und im Klosterladen abgeholt werden, In Aldenhoven zu Gottesdienstzeiten in der Kapelle. In Neuenhoven werden die Aufkleber nach dem Gottesdienst am 16. Januar in der Kirche sowie in Schlich an der Kapelle ausgegeben. In der Pfarre St. Pantaleon kann nach den Messen in der Kirche gespendet werden. Spenden und der Erhalt der Aufkleber sind zudem bis Freitag, 7. Januar, im Pfarrbüro an der Hochstraße in Hochneukirch möglich. In Otzenrath werden die Spenden heute, 5. August, im Kapellenbüro (von 10 bis 12 Uhr) angenommen.

(NGZ)