1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Stadt Jüchen saniert in den Ferien in zwei Grundschulen

Schulen in Jüchen : Stadt saniert in den Ferien in zwei Grundschulen

In den Herbstferien sind Handwerker in den Grundschulen in Jüchen und Stessen bei der Arbeit. Insgesamt 93.000 Euro investiert die Stadt Jüchen für Erneuerungsmaßnahmen, für die die unterrichtsfreie Zeit genutzt wird.

Der Großteil des Geldes davon wird für die Lindenschule am Standort in Stessen aufgewendet. Unter anderem wird dort ein Teil der Gebäudefassade für 35.000 Euro ausgetauscht. Anlass der Arbeiten: „Zwischen Dach und Fassade ist Feuchtigkeit eingedrungen. Um den Dachrand abzudichten, muss die Fassade entfernt werden“, erläutert Pascal Wenzel, Hochbautechniker im Rathaus. Die neuen Fassadenplatten, die aber erst nach den Ferien montiert werden, sollen auch den Energieverbrauch im Gebäude reduzieren.

Zunächst aber müssen die alten Zementfaserplatten runter. Da das Material geringfügig asbesthaltig sei, „werden sie beschädigungsfrei demontiert, damit die Asbestfasern nicht frei werden“, erläutert der städtische Mitarbeiter.

Komplett abgeschlossen sein soll die Sanierung, für die die Stadt Mittel aus dem Programm „Gute Schule 2020“ nutzt, bis Ende des Jahres.

Ebenfalls in Stessen erneuert wird für 23.000 Euro der Zaun um das Schulgelände. Die neue Doppelstabgitter-Anlage ist robuster als der bisherige Maschendrahtzaun. Der hatte durch Vandalismusschäden gelitten, so war der Zaun laut Verwaltung beispielsweise durchschnitten worden.

Im Sommer vergangenen Jahres hatten Handwerker in der Grundschule bereits für rund 100.000 Euro die Decke in der Aula ausgewechselt, dabei wurden auch energiesparende LED-Leuchten montiert.

In diesen Herbstferien werden in er Grundschule In den Weiden in Jüchen in einem Trakt rund 500 Quadratmeter Decken ausgetauscht, in Unterrichtsräumen und auf Fluren. „Die bisherigen Decken stammen noch aus der Entstehungszeit des Schulgebäudes, es handelt sich um Holzfaserplatten“, berichtet Pascal Wenzel. Mit den neuen Platten werde der Brandschutz verbessert. „Die neuen Platten halten einem Feuer 30 Minuten stand“, erklärt der Hochbautechniker.

Das Umbauprojekt nutzt die Stadtverwaltung zugleich, um das Schulgebäude auch auf mehr Energiesparen zu trimmen: 80 sparsame LED-Leuchten werden eingebaut. Der Umbau soll bis zum Ende der Herbstferien abgeschlossen sein. Auch für die Jüchener Grundschule kann die Stadt Zuschüsse aus dem Fördertopf des Programms „Gute Schule 2020“ einsetzen.