Stadt Jüchen erklärt Namen auf Straßenschildern

Straßenschilder : Bürger finanzieren Legendenschilder an Straßen

In den kommenden Wochen werden in Bedburdyck mehrere Straßenschilder mit zusätzlichen Info-Schildern angebracht.

Viele Straßen in der Stadt tragen die Namen bekannter Persönlichkeiten. Hierzu gehören Schriftsteller, Erfinder, Dichter und Frauen, die durch ihr besonderes Engagement Bekanntheit erlangt haben. Viele Bürger wissen jedoch nicht, was die Person konkret geleistet hat. Auf Legendenschildern unterhalb des jeweiligen Straßennamensschildes soll erklärt werden, was die Person bekannt gemacht hat, wann sie geboren wurde und gestorben ist. Die Stadt hat bereits viele solcher Schilder in Jüchen und Hochneukirch angebracht. Privatleute und Vereine können dabei mithelfen, indem sie die Finanzierung übernehmen, wie Stadtsprecher Norbert Wolf erläutert. 65 Euro kostet ein Legenden-Schild.

In den kommenden Wochen werden in Bedburdyck mehrere Straßenschilder mit zusätzlichen Info-Schildern angebracht: an der Dechant-Königs-Straße, Gutenbergstraße, Lingenstraße, Martinusstraße, Paul-Körschgen-Straße, am Hubert Granderath-Platz (Stifter des Schützen- und Bolzplatzes in Bedburdyck) sowie an der Peter-Stahs-Straße (seit 1914 Vikar und dann von 1915 bis 1929 katholischer Pfarrer in Bedburdyck).

Die Ergänzung weiterer Straßenschilder ist für die nächsten Jahre vorgesehen. Für Bürger oder Vereine besteht die Möglichkeit, zur Information beizutragen und die Kosten für ein oder mehrere Schilder zu übernehmen. Die Bestellung erfolgt zentral durch die Stadt. Nach Lieferung beziehungsweise Aufstellung erhalten die Spender eine Mitteilung über die Kosten. Nähere Auskünfte zum Verfahren erteilt Manuela Jenniches vom Amt für Stadtentwicklung unter der Telefonnummer 02165 9156103 oder nach einer Mail an manuela.jenniches@juechen.de. Vorbilder für die private Initiative: In Jüchen wurden bislang drei Legendenschilder, zwei an der Buschgasse und eins an der Hildegard-von-Bingen-Straße von Privatleuten finanziert. In Otzenrath/Spenrath übernahm die Kolpingfamilie Otzenrath die Kosten für alle dort vorhandenen Legendenschilder.

Mehr von RP ONLINE