1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Spielen, lernen, kochen: Das Freizeitangebot in den Ferien

Jüchen : Spielen, lernen, kochen: Das Freizeitangebot in den Ferien

Das Jugendbüro der Jakobus-Pfarrei bietet türkisches Kochen, die Lindenschule und das Jugendamt bieten Spiel- und Lernworkshops.

Die Jüchener Grundschüler müssen in diesen Herbstferien keine Langeweile haben. In Stessen und in Garzweiler gibt es für etliche Kinder, die in der ersten Ferienwoche zu Hause bleiben, ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten. Sie werden vom Jugendbüro St. Jakobus und der offenen Ganztagsschule der Lindenschule in Kooperation mit dem Jugendamt organisiert.

Im Jugendheim in Garzweiler am Markt sammeln in dieser Woche 30 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren ihre ersten Kocherfahrungen und bekommen zeitgleich einen Einblick in fremde Kulturen. Mit Hilfe von vier jugendlichen Betreuern leitet Diplom-Sozialpädagoge Stefan Bredt vom Jugendtreff das Kochstudio.

 Andreas Bendt vom Jugendamt mit Paulina,Laura,Marie und Lene beim Windspielbauen.
Andreas Bendt vom Jugendamt mit Paulina,Laura,Marie und Lene beim Windspielbauen. Foto: salzburg

Die Aktion befinde sich nun im 16. Veranstaltungsjahr und finde regelmäßig in den Oster- und Herbstferien statt, erläutert Bredt. Pro Aktion werden typische Gerichte eines bestimmten Landes zubereitet, in diesem Herbst ist es die Türkei. An den Vormittagen kochen die Kinder dann ihr eigenes Menü, das sie anschließend auch verspeisen. "Es geht vor allem auch darum, dass die Kinder neue Speisen kennenlernen", sagt Bredt.

  • (Symbolbild)
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : 253 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert
  • Während der Bauarbeiten müssen Autofahrer mit
    Straßenerneuerung in Jüchen : Rather Ortsdurchfahrt erhält eine neue Fahrbahndecke
  • Joseph Enogiero und Jawad Yavari mit
    Hilfe für Asylbewerber in Hochneukirch : Wie sich die Arbeit im Asylkreis wandelt

"Auch wenn das heißt, dass es dem einen oder anderen mal nicht so schmeckt." Grundsätzlich versuche er aber immer auch darauf zu achten, dass die Gerichte nicht zu speziell sind, damit auch jedes Kind satt nach Hause geht. Auch in Stessen, in Räumen der Lindenschule, werden die Kinder mit einem Frühstück und Mittagessen versorgt. Hier müssen sie allerdings nicht mithelfen. Dafür erwarten die rund 100 Kinder an fünf Tagen verschiedene Workshops. Dieses Projekt gibt es bereits seit sechs Jahren und steht immer unter einem anderen Motto, diesmal "Starke Kids im Element". Dabei lernen die Kinder an jeweils zwei Workshops pro Tag die Eigenschaften der verschiedenen Elemente kennen. In Zehner-Gruppen eingeteilt, werden Drachen gebastelt, Feuer entfacht oder Tonschalen geformt.

Um das Herbstferienprojekt verwirklichen zu können, arbeiten OGS-Leiterin Ingeborg Doumen-Stanevicius und Andreas Bendt vom Jugendamt mit Ehrenamtlern und Mitarbeitern der offenen Ganztagsschule zusammen. "Die Mitarbeiter unterstützen das Projekt jedes Jahr tatkräftig", sagt die OGS-Leiterin. Viele Ideen kämen jedes Jahr dazu, so dass es nie langweilig werde, freut sich Bendt.

(NGZ)