Jüchen: Schützen pflastern ihren Festplatz

Jüchen: Schützen pflastern ihren Festplatz

Auch der Spielplatz und die Classic Days profitieren von der Befestigung.

In Eigenregie hat die St.-Sebastianus-Bruderschaft Aldenhoven jetzt ihren Schützenplatz gepflastert. Damit können die Gäste des Schützenfestes auch bei schlechtem Wetter das Festzelt erreichen. Auch als Zuweg für den Spiel- und Bolzplatz kann die neu hergestellte Fläche genutzt werden. Die gepflasterte Fläche wird auch bei den Classic Days als Zugang genutzt. Im Rahmen der Pflasterarbeiten wurden auch Zäune und Tore von den Schützen überarbeitet.

Bei der Frühjahrsvollversammlung der Bruderschaft Aldenhoven wurde das Vorhaben beschlossen. Es meldeten sich einige Freiwillige, allen voran der aktuelle Kronprinz der Bruderschaft, Dominik Wolin. Er übernahm die Projektkoordination mit den anderen Freiwilligen. Es folgte eine ausführliche Planung des Vorhabens. Schließlich sollte die Fläche auch von Lkw befahren werden können, da der Zeltwirt zum Schützenfest das Festzelt an- und abtransportieren muss.

  • Rommerskirchen : Oekovener Bruderschaft verlegt Schützenfest

Auch die Gemeindeverwaltung in Jüchen musste eingeschaltet werden, da ihr das Gelände mit dem Festplatz in Aldenhoven gehört. Die Gemeindeverwaltung sicherte die Lieferung des Materials sowie den Aushub der Fläche zu.

Außerdem war die Bruderschaft auf weitere Kooperationspartner angewiesen, da viele Arbeiten von Profis erledigt werden mussten. Die RWE Power AG hat im Rahmen ihrer Initiative "Aktiv vor Ort" mit einer großzügigen Geldspende sowie der Gestellung von Bergkies das Ehrenamtsprojekt unterstützt. Eine Tiefbaufirma aus Grevenbroich hat den Bergkies für den Unterbau transportiert und eingebaut. Mitarbeiter der Stiftung Schloss Dyck haben die Randsteine unentgeltlich gesetzt.

(NGZ)