1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Romy-Preis: Julius Weckauf als bester Kino-Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet

Der Junge muss an die frische Luft : Julius Weckauf bekommt den „Romy“-Preis als bester Kino-Nachwuchsschauspieler

Als bester Nachwuchsschauspieler ist Julius Weckauf aus Hochneukirch am Donnerstag in Wien in Abwesenheit ausgezeichnet worden. Zur Gala in der Wiener Hofburg sind er und seine Eltern am Samstag aber anwesend.

Die Prominentendichte wird enorm sein, wenn der elfjährige Julius Weckauf aus Hochneukirch am Samstagabend in der Wiener Hofburg zur „Romy“-Preisverleihung mit aufmarschiert. Eigentlich ist ihm der renommiertesten Film- und Fernsehpreise im deutschsprachigen Raum in der Kategorie „bester Nachwuchsschausspieler“ in Abwesenheit schon am Donnerstagabend verliehen worden. Aber Julius und seine Eltern Simone und Bernd Weckauf sind ausdrücklich für die Gala nach Wien eingeladen worden, die am Samstag live im ORF-Fernsehen und zeitversetzt in der Nacht auf Sonntag auch bei 3Sat übertragen wird. Während am Donnerstag die Akademiepreise vergeben wurden, stehen heute die Publikumspreisträger auf der Bühne.

Für seine Hauptrolle in dem Kinofilm „Der Junge muss an die frische Luft“, nach der Biographie von Hape Kerkeling, wurde der elfjährige Schüler des Jüchener Gymnasiums als bester Nachwuchsschauspieler geehrt. Dies war nach dem „Hurz“-Filmpreis, den Julius kurz zuvor in Recklinghausen erhalten hatte, seine zweite Auszeichnung, die er nun zu Hause in Hochneukirch in seinem Kinderzimmer ausstellen kann.

Nach wie vor bringt „Der Junge muss an die frische Luft“ Besucherrekorde in die Kinos. Mehr als 3,5 Millionen haben den Film mittlerweile gesehen. In Wien wurden am Donnerstag auch die Regisseurin des Films, Caroline Link, sowie die Kamerafrau Judith Kaufmann mit der begehrten, goldenen Romy-Trophäe ausgezeichnet.

Julius Weckauf jettet nur zur Gala für einen Abend eigens nach Wien. Auf dem roten Teppich und in der prächtigen Hofburg wird sich der sympathische Kinderstar aus Hochneukirch ganz selbstverständlich unter das „Who ist Who“ der Film- und Fernsehprominenz mischen können. Vor 30 Jahren wurde der Romy-(Schneider)-Preis zum ersten Mal verliehen. Die 24-karätige, vergoldete Statuette ist 30,5 Zentimeter hoch und wiegt knapp 2,9 Kilogramm und steht auf einem Edelserpentin-Sockel. Ihre kleine „Schwester“ wird Julius Weckauf jetzt mit nach Hause nehmen können. Zu den Preisträgern gehörten u.a. so bekannte Schauspieler wie Matthias Schweighöfer, Fritz Karl, Marie Bäumer, Christiane Paul oder Caroline Peters. Aus Deutschland sind auch Frank Plasberg, Horst Lichter und Helene Fischer unter den Preisträgern in der Kategorie Fernseh-Unterhaltung.

Eine rauschende Ball-oder Partynacht wird es für Julius Weckauf aber nach dem offiziellen Teil der Preisverleihung nicht geben. Denn Julius’ Eltern achten darauf, ihren Sohn nicht zu überfordern. Nach kurzer Nacht im Wiener Hotel geht es dann am Sonntag zurück mit dem Flugzeug nach Düsseldorf und weiter heim nach Hochneukirch.