Jüchen: Podestplatz für Jüchener Basketballerinnen in Hilden

Jüchen: Podestplatz für Jüchener Basketballerinnen in Hilden

"Ich hatte mir zwar den ersten oder zweiten Platz gewünscht, da wir so zu den Landesmeisterschaften hätten fähren können, aber nach dem Ausfall von Amelie bin ich trotzdem stolz auf mein Team". Sportlehrer Martin Meyer (42) und sein Team des Gymnasiums Jüchen haben bei den Bezirksmeisterschaften der Basketballerinnen der Wettkampfklasse III in Hilden den dritten Platz errungen. Obwohl Zekiye Ayaz, Madleen Reipen, Lina Wermann, Rebecca Leder, Luisa Kreutz, Sajana Sivakumar und Hazal Sulaksu auf die erkrankte Amelie Roos verzichten mussten, konnten sie sich im entscheidenden Spiel gegen das Bertha von Suttner-Gymnasium aus Viersen mit 36:11 durchsetzen. Hazal Sulaksu führte dabei die Jüchenerinnen mit zehn Punkten zum Sieg. Im Auftaktmatch gegen den späteren Sieger vom Gymnasium am Kothen aus Wuppertal musste man sich noch mit 9:20 geschlagen geben. Kapitän Madleen Reipen musste dabei bereits nach wenigen Sekunden wegen eines Gesichtsschlags ausgewechselt werden. In der zweiten Partie verloren die Jüchenerinnen mit 15:33 gegen das Albertus Magnus-Gymnasium aus Oberhausen.

Neben Meyer verstärkten zudem erneut der Vereinstrainer der Scorpions Jüchen, bei denen alle sieben Mädchen spielen, Laszlo Lang und Niklas John aus der Jahrgangsstufe 8 das Team. Das Ticket für die Bezirksmeisterschaft lösten die Basketballerinnen am 29. Januar durch einen überraschenden 16:13- Finalsieg gegen die Internationale Schule Düsseldorf. "Dieses Jahr waren wir mal dran", so Meyer stolz, denn die Düsseldorferinnen sind eigentlich jedes Jahr Favorit.

Die Basketballerinnen blicken nun sehr positiv in die Zukunft. Mit Luisa Kreutz verlässt nur eine Stammkraft das Team. "Nächstes Jahr greifen wir wieder an", gibt sich Meyer kämpferisch.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE