Pflanzentauschbörse in Jüchen

Haus Neuenhoven in Jüchen : Tipps für Gärten und Balkone bei der Pflanzentauschbörse

Thomas Sablonski, der Inhaber von Haus Neuenhoven, stellt für die Pflanzentauschbörse immer den Innenhof seines Anwesens zur Verfügung.

Großen Zulauf hatte am Samstag wieder einmal die beliebte Pflanzentauschbörse, die der Naturschutzbund Jüchen (NABU) auf dem Biobauernhof Essers bot. Thomas Sablonski, der Inhaber von Haus Neuenhoven, stellt dafür immer den Innenhof seines Anwesens zur Verfügung. Gerlinde Quack, NABU-Mitglied aus Wey, ist schon seit vielen Jahren mit dabei. Sie stellte fest: „Heute sind die Leute sehr frühzeitig und sehr zahlreich gekommen.“ Gartenfreunde kamen sogar Köln und Krefeld.

Stauden und Gehölze, Wasserpflanzen, Blumen, Gemüse, Kräuter und Samen wurden getauscht oder fanden gegen Spende einen neuen Besitzer. Dabei war Fachsimpeln mindestens ebenso wichtig wie die Tauschaktionen. Angelika auf der Horst, die seit fünf Jahren beim Jüchener NABU aktiv ist, griff das diesjährige Thema der Förderung von mehr bienen- hummel- und schmetterlingsfreundlichen Gärten und Balkonen auf. Sie sagte: „Attraktiv für unsere Insekten sind heimische Wildblumen sowie Kräuter und Lavendel, Oregano oder Thymian, die ausreichend Nektar und Pollen bieten.“ Stundenlang konnte sie über die Gestaltung eines naturnahen Gartens sprechen und wie sinnvoll angelegte Gärten und Balkone helfen können, den Bestand an Schmetterlingen, Bienen und anderer Insekten zu fördern. Und gegen Schnecken empfahl sie statt der chemischen Keule die „Jungfer in Grün“ (Nigella damascena).

Alwa und Lovis Hölters aus Neuenhoven hatten bei der Aktion einen eigenen Stand mit Gemüsepflanzen, Bärlauch und vielem mehr. Sie sammelten für die von ihnen angebotenen Pflanzen Spenden, denn ihre Kinder möchten Igel- und Hummelbehausungen kaufen oder bauen. Viel Interesse fand auch Josef Schmitz mit seinem „Rheinischen Bohnenapfel“, einer alten Sorte, die er selbst auf einer Halbstamm-Grundlage veredelt hatte und deren Obst gut lagerfähig ist. Und nicht fehlen durfte auch Dieter Mauwens aus Jüchen bei der Pflanzenbörse, der als Rosenspezialist mit viel Wissen gilt.

Mehr von RP ONLINE