1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Michael Salmann ist ein Jüchener „Alltagsheld“

Bürgerpreis in Jüchen : Michael Salmann ist ein Jüchener „Alltagsheld“

Der Stessener Michael Salmann erhielt jetzt den Bürgerpreis in der Kategorie „Alltagshelden“. Vom Karneval über die Kirche bis zum Geschichtsverein ist er aktiv.

Michael Salmann aus Stessen können die Jüchener in ganz unterschiedlichen Bereichen begegnen, und nicht immer ist sofort klar, dass er es ist. Als Nikolaus im katholischen Kindergarten „Unserer lieben Frau“ in Jüchen bringt er Kindern Geschenke. Als Büttenredner bei Karnevalsfeiern sorgt er in der Bedburdycker Altenstube für närrischen Frohsinn.

Michael Salmann ist Vereinsmensch und, wie die Bürgerstiftung Jüchen betont, ein „Tausendsassa“, der sich an vielen Stellen für andere Menschen einsetzt. Jetzt stand der Stessener einmal selbst im Mittelpunkt. Von der Sparkasse Neuss erhielt er jetzt den Bürgerpreis 2020 in der Stadt Jüchen. Die Bürgerstiftung hatte ihn für die Kategorie „Alltagshelden“ vorgeschlagen. Mit 500 Euro, von NEW gesponsert, ist der Preis dotiert.

Für Michael Salmann ist „das ehrenamtliche Engagement mehr als ein Hobby und eine Freizeitgestaltung“, betont die Bürgerstiftung Jüchen mit ihrem Vorsitzenden Joachim Drossert. „Hierbei hat er stets die Menschen im Auge.“

Und auch die Historie seiner Heimat hat er im Blick, etwa im 1994 gegründeten Förderverein Gemeindearchiv Jüchen. Daraus wurde 2019 der Geschichtsverein, Salmann zog in dessen Vorstand ein. 1998 wertete er Urkunden des Standesamtes Garzweiler für das Buch „Ausgegrenzt. Ausgeliefert. Ausgelöscht. Überlebt?“ aus, das die Schicksale jüdischer Bürger in Jüchen beschreibt. Seit 2017 arbeitet Salmann an einem neuen Buch – über die Geschichte der Stadtteile Bedburdyck und Stessen. Auch allen dort aktiven Vereine und Organisationen widmet er sich darin. Bücher und Schriften sind eine Leidenschaft.

Doch auch in vielen anderen Vereinen und Gruppen ist Michael Salmann Mitglied und Aktivposten. Bereits seit 2001 agiert der Stessener beispielsweise als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates, auch im Bund für Umwelt- und Naturschutz ist er aktiv. All dieses Engagement macht ihn aus Sicht der Bürgerpreis-Ausrichter zu einem Jüchener „Alltagshelden“.

(cso-)