1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Künstlerin aus Hochneukirch gestaltet Art Car für BMW

Jüchen : Künstlerin aus Hochneukirch gestaltet Art Car für BMW

Meral Alma stellt zum ersten Mal nicht nur Leinwände oder sonstige Bilder aus, sondern auch Kunst auf vier Rädern.

Meral Alma, die erfolgreiche Malerin aus Hochneukirch, hat jetzt einen BMW-Mini künstlerisch gestaltet. Die Künstlerin weiß aus der Geschichte der Art Cars: "Am Anfang war die Motorleidenschaft, und so waren die von den Künstlern Alexander Calder, Roy Lichtenstein, Andy Warhol und Jenny Holzer gestalteten Art Cars im 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit dabei." Später war BMW eher auf dem Kunstsektor aktiv - wie mit dem von César Manrique gestalteten rollenden Kunstwerk oder mit dem von Penck. Die Sammlung dieser Kunstwerke ist inzwischen unbezahlbar. Sie sind teils im BMW- Museum München oder in anderen Kunstsammlungen zu sehen, wurden aber auch schon im Louvre und in anderen bedeutenden Museen ausgestellt.

Nächste Woche soll entschieden werden, ob und wo der von Meral Alma gestaltete Mini ausgestellt wird. Erst am Montag kam der speziell nach Wünschen der Künstlerin umgebaute Neuwagen und von ihr wochenlang gestaltete Mini in Düsseldorf an und findet noch bis Sonntag auf dem Platz vor der Kunstakademie. Der Zeitpunkt passt, denn bis zum 19. Februar, jeweils von 10 bis 20 Uhr, ist in der Kunstakademie die jährliche große Ausstellung "Rundgang". Auch Arbeiten von Alma werden auf der ersten Etage gezeigt sowie wenige Schritte weiter an der Ritterstraße 45 bis zum 22. Februar. Dort ist die Ausstellung "Der Rebell und die Freiheit" zu sehen, die die heutige Gesellschaft mit Emotionen, Zwängen und der ewigen Suche nach Freiheit thematisiert.

Das von ihr gestaltete Kunstwerk auf Rädern ist ebenfalls Bestandteil dieses Titels "Der Rebell und die Freiheit". Ein großer, bunter Punk ziert das Autodach. Für die Motorhaube und die Seiten ist die 100 Kilo schwere Collage im Flur der Kunstakademie mit 380 zehn mal zehn Zentimeter großen Gesichtern die Originalvorlage für den BMW-Mini. Die ersten Tests machte Alma an einem Modellauto. Dann gestaltete sie eigenhändig alle Lackelemente für die Original-Karosserie, indem sie die farblich anpasste und dann mittels digitaler Malerei erneut überarbeitete, um mehr Tiefe zu erreichen. Anschließend wurden die Motive mittels Digitaldruck auf die Karosserie aufgebracht.

Der monochrome Ton ist speziell kreiert. Die Farbtöne Grau und Schwarz herrschen auf dem Fahrzeug vor. Linien und Skizzen sowie bunte Blickpunkte hat die Künstlerin nachträglich in ihre Komposition hinein gemalt.

(NGZ)