1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Königsehrenabend beim Bürgerschützen-Heimatverein Jüchen

Schützenverein Jüchen : Das neue Schützen-Paar startet begeistert ins Königsjahr

Der Königsehrenabend beim Bürgerschützen-Heimatverein Jüchen wurde mit 1000 Gästen im Festzelt am Haus Katz gefeiert.

Hans-Reiner und Helga Jagdfeld standen am Samstag beim Königsehrenabend im Mittelpunkt. Für das Königspaar gab es jede Menge Applaus und sehr viel Lob von Präsident Thomas Lindgens. Die Band „Hands up“ spielte zum Königstanz „Heut ist unser Tag“. Knapp 1000 Besucher kamen ins Zelt. Sie erlebten unter anderem das Tambourkorps „Mit vereinten Kräften Wickrath“, das die Rolle des „Eisbrechers“ übernahm. Thomas Lindgens sagte: „Das war eine tolle Leistung. Dieses Tambourkorps wird auch im kommenden Jahr beim Schützenfest mit dabei sein. Wir werden die Qualität bei der Musik auf der Straße verbessern.“ Er begrüßte unter anderem mit Andreas Pfankuch und Brigitte Paulußen das Garzweiler Königspaar und das Prinzenpaar Marius und Paula Warten, aus Hochneukirch das Königspaar Sebastian Schmidt und Nadine Vierzigmann.

Mit dabei war auch der Schützenzug „Fetzige Nüsser“, mit denen der Jüchener Schützenkönig in der Neusser Stadthalle einen schönen Majorsabend verbracht hatte. Zum Gegenbesuch in Jüchen sagte Lindgens so: „Ich glaube, unser Königspaar hat in Neuss einen richtig guten Eindruck hinterlassen.“ Die am Samstag stets strahlende Königin Helga Jagdfeld hatte eigentlich gar nicht Königin werden wollen. Doch inzwischen ist die 54-Jährigen total begeistert: „Es ist einfach alles genial, vor allem, wie die Leute auf uns reagieren, die Herzlichkeit, die uns entgegengebracht wird.“ Und König Hans-Reiner Jagdfeld verriet: „Meine Frau hatte sich zunächst dagegen gesträubt, aber die Zeit war jetzt einfach reif.“ Der 60-Jährige fügte hinzu: „Wir haben bis jetzt schon sehr viele neue Leute kennengelernt.“ Stefan Holzemann und Niklaus Krause von der Marine gaben eine Kostprobe ihres Könnens als Fahnenschwenker.

Und Präsident Thomas Lindgens schwärmte: „Was haben wir für ein Königspaar: Herzliche, ehrliche, bodenständige Menschen.“ Er erinnerte an die Aktion, als die Schützen 2000 Stück Kuchen zur Verfügung gestellt hatte, um einem Vierjährigen eine Delphintherapie zu ermöglichen und beklagte, dass solch ein Engagement häufig in der Bevölkerung nicht gesehen werde.