Jüchen: Jüchener Schützen krönen zum Fest-Finale ihr neues Königspaar

Jüchen: Jüchener Schützen krönen zum Fest-Finale ihr neues Königspaar

Am Dienstagabend, 21.45 Uhr, war es soweit: Frank Günther bekam aus der Hand von Thomas Lindgens, Präsident des Bürgerschützen- und Heimatvereins Jüchen, das historische Königssilber angelegt. Der 48-jährige Kaiserschütze war am Ziel seines Kindheitstraums angelangt: Gemeinsam mit Gattin Kirsten (47) repräsentiert er die Jüchener Schützen als König.

Der Betriebsschlosser ist seit 1985 als Gründungsmitglied seines Zuges Kaiserschützen aktiv und mit Leib und Seele Schütze. Seine Krönung war der Höhepunkt eines fulminanten Abends zum Abschluss des Schützenfestes, das mit rekordverdächtigen Temperaturen in die Geschichtsbücher eingehen wird.

In seiner Bilanz der Festtage bezog Lindgens vor allem das scheidende Königspaar Dirk und Manuela Genenger mit ein. Die beiden hätten in ihrem Regierungsjahr stets das Amt und nicht die eigene Person in den Vordergrund gestellt. Eine Kostprobe dieser Eigenschaft lieferte Dirk Genenger in seiner humorvollen Dankesansprache, die das voll besetzte Festzelt mit stehenden Ovationen quittierte. Als es ihm aufgrund der Temperaturen am Montag nicht so gut ging, habe ihn sein Minister Jens Reipen angerufen und gefragt, ob er ihn holen solle. "Das hat mir dann doch ein wenig Angst gemacht, arbeitet Jens doch im richtigen Leben als Bestatter..."

  • Jüchen : Jüchener Schützenfest mit König "Frunk"

Ihren letzten Auftritt absolvierten die Regimentsfahnenschwenker Thorsten Fratscher und Christian Gräbner von der Marine I. Sie übergaben nach 15 beziehungsweise neun Jahren ihre Fahnen passend zu den Klängen des Unheilig-Liedes "Zeit zu gehen" an zwei junge Marine-Schützen: Stefan Holz und Niklas Krause werden die Tradition des Fahnenschwenkens fortführen.

Seinen Schlusspunkt fand der Abend nach Mitternacht, als sich einige hundert Gäste auf der Tanzfläche versammelten und sich zu dem Bläck-Fööss-Hit "In unserem Veedel" in den Armen lagen. Für König Frank und Königin Kirsten war danach aber noch lange nicht Schluss: Im Jugendheim feierten sie mit ihrem Ministerium Michael Ermer, Norbert Homann, Oliver Joeres, Dennis Klüppelberg und Adjutant Michael Schnitzler sowie vielen Gästen bis in den Morgen weiter.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE