1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Zahl der Corona-Teststationen in der Stadt hat sich halbiert

Corona-Teststationen in Jüchen : Noch fünf Stationen für Corona-Schnelltests in Jüchen

In Jüchen hat sich die Anzahl der Teststationen halbiert. Wo man sich jetzt noch testen lassen kann und wie viel die Tests an den verschiedenen Standorten kosten.

Wer einen Corona-Schnelltest benötigt, muss seit elf Tagen dafür bezahlen – und oft längere Strecken zurücklegen. Gab es vor einigen Monaten noch elf Stellen im Jüchener Stadtgebiet, an denen solche Tests angeboten wurden, ist diese Zahl laut Stadtverwaltung auf noch fünf gesunken. Kostenfrei sind die Tests weiterhin für Kinder, Schwangere und für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können.

Eine der fünf Anlaufstellen im Stadtgebiet ist das Testzentrum (mit Online-Reservierung unter www.15minutentest.de) der CoviMedical GmbH an der Stadionstraße. „Die Nachfrage nach Schnelltests ist zurückgegangen“, erklärt Gebietsleiter David Timm zur Entwicklung nach Einführung der Kostenpflicht. „In Hochzeiten hatten wir in Jüchen 500 bis 600 Tests am Tag, nun sind es maximal 200.“ Aber: „Die Teststation bleibt vorerst stehen“, sagt Timm. Die Zahlen würden sich noch rechnen. Das Unternehmen mit Sitz in Dillenburg betreibe bundesweit rund 80 Testzentren. Dass sich einige Kunden — wie in Grevenbroich bemerkt — einen kostenlosen Test „erschleichen“ wollten, hat Timm nicht festgestellt.

 Gebietsleiter David Timm am Testcenter an der Stadionstraße.
Gebietsleiter David Timm am Testcenter an der Stadionstraße. Foto: Kurt Lehmkuhl
  • Auch bei Ulla Buhlmann, Inhaberin der
    Schnelltests und Impfmobil in Wermelskirchen : Weniger Tests, hohe Nachfrage beim Impfmobil
  • Eine medizinische Mitarbeiterin bereitet den Biontech-Impfstoff
    Corona-Pandemie in NRW : Wie sich die Bezahl-Tests auf die Impfungen auswirken
  • In Schleswig-Holstein wird ab Montag wieder
    Corona-Pandemie : Urlaub in Deutschland – das gilt in den Bundesländern

Weitere Testmöglichkeiten in Jüchen bestehen nach Auskunft der Stadtverwaltung in der Adler-Apotheke am Markt, in der Maxmo-Apotheke an der Bedburdycker Straße in Gierath, in der Familienpraxis Bleck, Dau & Versin an der Kölner Straße und in der Praxis Reiner Hambüchen an der Neuenhovener Straße in Jüchen.

Die Preise für die Schnelltests sind, wie auch in der Nachbarstadt Grevenbroich, sehr unterschiedlich. In einer Umfrage hatte der Apothekerverband Nordrhein kurz vor Einführung der Kostenpflicht ermittelt, dass die Preise im Schnitt bei 20 Euro liegen.

Doch es geht in Jüchen deutlich preiswerter. Bei CoviMedical sind für einen Nasen-Abstrich-Test an der Stadionstraße laut David Timm 14,90 Euro zu bezahlen. In der Maxmo-Apotheke in Gierath sind für einen Schnelltest 13,50 Euro fällig, in der Praxis Reiner Hambüchen wird auf Anfrage ein Preis von nur fünf Euro genannt.