1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Stadt weist auf Anleinpflicht für Hunde hin

Bußgelder drohen : Stadt Jüchen weist auf Anleinpflicht für Hunde hin

Die Hunde stellen nach Ansicht der Stadt unter Umständen eine Gefahr für Wildtiere und Ernteerträge dar. Auch in erlaubten Gebieten sollten Besitzer ihre Tiere nach Möglichkeit nicht frei herumlaufen lassen.

Spaziergänge in der freien Landschaft sind für Hund und Besitzer oft ein Genuss. Problematisch wird es aus Sicht der Stadt Jüchen allerdings dann, wenn das Tier von der Leine gelassen wird. „In der Regel ist den Haltern nicht bewusst, welche Störungen freilaufende Hunde hervorrufen können“, teilt die Stadt mit. Vor allem in den Setz- und Brutzeiten könne dies zu starken Störungen von Wildtieren führen. Ackerflächen und Weiden könnten außerdem erhebliche Fruchtschäden erleiden.

„Besonders in den naturnahen Bereichen der Stadt Jüchen wie zum Beispiel entlang der renaturierten Abschnitte des Jüchener Baches bei Bedburdyck, zwischen Jüchen und Garzweiler, oder dem Grüngürtel bei Otzenrath konnte in der Vergangenheit wiederholt beobachtet werden, dass nicht angeleinte Hunde die Vögel bei ihren Brutgeschäften stören“, heißt es in der Mitteilung der Stadt. Auch für das übrige Stadtgebiet erreichten die Verwaltung immer wieder entsprechende Hinweise. Jeder Hundehalter könne Verantwortung dafür übernehmen, dass Konflikte zwischen Haus- und Wildtieren vermieden werden.

Zwar schreibe das Hundegesetz des Landes NRW außerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile keinen Leinenzwang vor. Jedoch seien Hunde so zu beaufsichtigen, dass von ihnen keine Gefahr für Leben oder Gesundheit von Menschen oder Tieren ausgehe. Auch sei es nach dem NRW-Landschaftsgesetz verboten, wildlebende Tiere mutwillig zu beunruhigen.

Die Stadt Jüchen appelliert daher an alle Hundehalter, insbesondere in den Landschaftsschutzgebieten, die Tiere anzuleinen. Wer zudem gegen die Anleinpflicht innerhalb bebauter Flächen, in Anlagen und auf Straßen verstoße, begehe eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Verwarnungs- oder Bußgeld geahndet werden könne. Weitere Infos bei Christian Jäger vom Ordnungsamt der Stadt Jüchen unter der Telefonnummer 02165 9153203.

(RP)