1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Stadt setzt bei der Erzieher-Ausbildung auf das Modell "Pia"

Ausbildung in Jüchen : Stadt setzt bei der Erzieher-Ausbildung auf das Modell „Pia“

Die Stadt Jüchen bietet jetzt neben der Erzieherausbildung in der klassischen Form auch die sogenannte praxistintegrierte Ausbildung – kurz Pia – in den städtischen Kindertagesstätten an. Derzeit befinden sich sieben angehende Erzieherinnen in der Ausbildung.

Weitere Ausbildungsmöglichkeiten sind für das kommende Jahr geplant.

 Bürgermeister Harald Zillikens mit Jörg Kazmierczak vom BBZ.
Bürgermeister Harald Zillikens mit Jörg Kazmierczak vom BBZ. Foto: Stadt Jüchen

Für den Beruf herrscht derzeit ein Fachkräftemangel auf dem Arbeitsmarkt. „Der Gesetzgeber weitet die Betreuungsleistungen im frühkindlichen Bereich jedoch weiter aus, so dass der Bedarf für gut ausgebildetes Personal weiter steigt“, sagt Stadtsprecher Norbert Wolf. Um diesem Problem entgegenzuwirken, sei eine kontinuierliche Ausbildung ein wesentlicher Baustein zur Sicherung der Betreuung in den Kindertagesstätten.

Wichtigster Kooperationspartner für ausbildende Einrichtungen ist die Fachschule für Sozialpädagogik, um fachpraktische und schulische Ausbildungsinhalte zu koordinieren und aufeinander abzustimmen. „Sowohl die Betreuung durch die Praxisanleiter in den Einrichtungen als auch durch die Fachlehrer sowie deren gegenseitiger Austausch tragen zu einer bestmöglichen Qualität der Ausbildung bei“, sagt Wolf.

  • Stolzes Team: Renate Steinsberger, Teamleitung, Christina
    Kindertagesstätten in Düsseldorf : Kita Rheinpiloten ist jetzt Haus der kleinen Forscher
  • Lisa Meester 
Foto: Agentur für Arbeit
    Bei der Stadt Moers : Ausbildung in Teilzeit? Das funktioniert!
  • CES-Ausbildungsleiterin Lara Sonnenberg.⇥Foto: CES
    Ausbildung in Heiligenhaus : Firma CES: Auszeichnung für Wege in Berufe mit Zukunft

Um dies zu garantieren, haben sich das Berufsbildungszentrum (BBZ) Grevenbroich und die Stadt Jüchen dazu entschieden, eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung für die praxisintegrierte Erzieherausbildung abzuschließen. Hierin werden grundsätzliche und zentrale Aufgaben beider Kooperationspartner für eine gut abgestimmte und koordinierte Ausbildung der angehenden Erzieherinnen und Erzieher festgehalten.

Das Ziel hierbei ist, die Auszubildenden bestmöglich auf ihre berufliche Tätigkeit vorzubereiten und die Qualität der Ausbildung in den Mittelpunkt zu stellen. „Dies erfordert eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und kontinuierliche Kommunikation zwischen den Vertragspartnern“, betont Norbert Wolf.

 Mit dem Berufsbildungszentrum Grevenbroich habe die Stadt Jüchen einen starken Partner an ihrer Seite. Das BBZ habe bereits in der Vergangenheit „hervorragende Arbeit bei der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern in der klassischer Ausbildungsform geleistet hat und sich nun bereits frühzeitig und zukunftsorientiert mit der neuen Ausbildungsform aufstellt“, meint der Stadtsprecher.