Neues Event am Schloss Dyck Schloss-Sommer mit zwei Bühnen und langer Tafel am Schloss Dyck

Dyck · Eine Premiere im Programm von Schloss Dyck: Vom 4. bis August öffnet der Schloss-Sommer. Was an Musik und Kulinarischem geboten wird.

Eine solche Tafel wird es auch beim Schlosssommer geben.

Eine solche Tafel wird es auch beim Schlosssommer geben.

Foto: Stiftung Schloss Dyck

Zum Ende der Sommerferien wartet die Stiftung Schloss Dyck mit einer Premiere auf – dem Schloss-Sommer. Schlossfrühling, -herbst und Schlossweihnacht gehören bereits zum Jahresprogramm, nun wird mit einem Genussfestival vom 4. bis 6. August eine Lücke im Jahreszeiten-Zyklus geschlossen. An den selben Tagen öffnen übrigens die Classic Days an der Messe in Düsseldorf: Das Oldtimer-Event war viele Jahre lang fester Bestandteil im Sommerprogramm rund ums Schloss, nach der Corona-Pause aber von Dyck in die Landeshauptstadt gewechselt.

„Musik und Genuss im Schlossambiente“ verspricht die Stiftung. Am Freitag und Samstag öffnet der Schloss-Sommer von 10 bis 22, am Sonntag bis 18 Uhr. Viele Sinne sollen angesprochen werden, etwa mit Gaumen-Freuden: Eine lange weiße Tafel entlang der Sichtachse der Orangerie soll ein Hingucker werden. Das Angebot reicht von orientalischer Küche über Trüffel und Wildspezialitäten bis zu Burger, Flammkuchen und Weinen. Picknickfans finden im Park verschiedene Picknickbereiche, in denen Decken zur Verfügung gestellt werden.

Ein Highlight soll das Bühnenprogramm werden. Eine große Parkbühne auf der Orangeriehalbinsel und eine im Innenhof des Hochschlosses sind an allen drei Tagen Standort für insgesamt 23 Auftritte. Chöre wie der Kinderchor der Musikschule Rhein-Kreis Neuss, Polizeichor Düsseldorf, Pop-Chor Encanto und das Vokalensemble Cantica Vobis treten auf. Auch Bands wie die Big Band des Gymnasiums Jüchen, The Fuzzy Blues Band, das JugendJazzOrchester NRW, Splash Percussion NRW, das spanische Gipsy-Ensemble und Solisten der Niederrheinischen Sinfoniker sind dabei. Das Repertoire reicht von Balladen über Pop, Blues und Jazz bis zu Flamenco-Klängen.

Der Ticketverkauf ist gestartet. Wegen der Begrenzung der Besucherzahl werden Online-Tickets empfohlen. Erwachsene zahlen 17,50 (ermäßigt 13,50), Kinder (ab sechs bis 16 Jahre) drei Euro. Infos gibt es hier online.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort