1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Otzenrather Weihnachtsmarkt lockt mit einer lebendigen Krippe.

Adeventszeit in Jüchen : Otzenrather Weihnachtsmarkt: „Ab jetzt ist es Tradition“

Der freie Träger der Jugendhilfe „hoch3“ organisiert gemeinsam mit anderen Vereinigungen wieder den beliebten Weihnachtsmarkt am Zweiten Advent in Otzenrath.

Im Rheinland ist es ein altes Motto: „Beim dritten Mal ist es Tradition.“ Wenn das gilt, ist künftig auch der von Thomas Sablotny und seinen Mitstreitern organisierte Otzenrather Weihnachtsmarkt eine eigene Tradition. „Nach den guten Erfahrungen 2016 und 2018 war es für uns klar, dass es unseren Markt auch 2019 wieder geben soll“, sagt Thomas Sablotny, Geschäftsführer der gemeinnützigen Unternehmergesellschaft „hoch3“.

In dieser Position übernimmt Sablotny zum dritten Mal die Organisation des Otzenrather Weihnachtsmarktes. Die Entscheidung dazu traf er bereits am ersten Abend des Weihnachtsmarkts 2018, bei dem, trotz des schlechten Wetters, mehr Besucher gekommen waren, als bei der Premiere. „Das hat uns sehr motiviert“, betont Sablotny.

Im Mittelpunkt der familiären Veranstaltung auf dem Gelände der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg, Jahnstraße 50, steht die lebendige Krippe. Den Stall dafür baut einmal mehr die Vater-Kind-Gruppe von „b@mm“. Überdies können sich Besucher auf Ochs, Esel, Schaf und Ziege freuen – und natürlich auf die Heilige Familie mit dem Jesuskind in der Krippe. „Jede Stunde werden Gruppen, unter anderem der Kindergarten Otzenrath, Krippenspiele aufführen und andere weihnachtliche Vorstellungen geben“, kündigt der Organisator an.

  • Weihnachtsmarkt Otzenrath mit lebendiger Krippe Thomas
    Otzenrather Weihnachtsmarkt : Lebendige Krippe zum Weihnachtsmarkt
  • Jugendarbeit in Jüchen : Hoch3 gründet Akademie für Erlebnispädagogik
  • Hoch3 kooperiert jetzt mit Kanufirma aus
    Firma hoch3 aus Jüchen : Hoch3 kooperiert jetzt mit Kanufahrten-Veranstalter

Wie in den vergangenen Jahren arbeitet „hoch3“, das das umfangreiche Angebot des Jugendcafés „b@mm“ vorstellen wird, mit dem Pfadfinderstamm Otzenrath, dem katholischen Kindergarten St. Simon und Thaddäus, der Montessori-Kindergarten, der Lebenshilfe im Rhein-Kreis Neuss (“Leben und Wohnen“) und dem Imkerverein Jüchen zusammen, um den Weihnachtsmarkt auf die Beine zu stellen. Erstmalig nimmt die Bürgerstiftung mit einem Stand teil. „Wir wollen dabei helfen, die Stadtwette zu gewinnen und das Stiftungsvermögen der Bürgerstiftung auf 100.000 Euro zu erhöhen. Viel fehlt nicht mehr, dann müssen Bürgermeister Harald Zillikens und der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Joachim Drossert im Rahmen der Wette jeweils zehn Stunden für einen Verein oder eine gemeinnützige Organisation in Jüchen arbeiten“, sagt Sablotny erfreut.

Der Otzenrather Weihnachtsmarkt ist zwei Tage lang geöffnet: Am Samstag, 7. Dezember, von 16 bis 20 Uhr und am Sonntag, 8. Dezember, von 15 bis 18 Uhr. Das Gelände und die Infrastruktur stellt erneut der Pfadfinderstamm Otzenrath kostenlos zur Verfügung. „Wir freuen uns, dass wir durch den starken Zusammenhalt den Otzenrather den dritten Weihnachtsmarkt präsentieren zu können. Das ist jetzt für jedes Jahr geplant.“

(capf)