1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Neuer Besucherrekord beim Kinderkarneval in Hochneukirch

Ausverkaufte Peter-Bamm-Halle : Besucherrekord beim Kinderkarneval in Hochneukirch

Angeführt vom Kinderprinzenpaar Lara Götsch und Ali Dogu sowie der Sitzungspräsidentin Adina Müller lieferten die „Nöckerche Jecke“ eine tolle Show. Zum Finale entführten die Garden ihre Zuschauer in die „Arabische Nacht“.

Nichts ging mehr. Zwanzig Minuten vor Beginn der Hochneukircher Kinderkarnevalssitzung war die Peter-Bamm-Halle restlos ausverkauft. Annette Pega, die Vizechefin der „KG Nökercher Jecke“ sagte: „So heftig wie in diesem Jahr war es noch nie.“

Schon eine Stunde vor Beginn nutzten die fantasievoll verkleideten Kinder die Chance, im „Nökercher Gürzenich“ so richtig Dampf abzulassen und die Stimmung war grandios, als um 14.11 Uhr mit viel „Nökerche Helau“ das Kinderprinzenpaar Lara Götsch und Ali Dogu mit Sitzungspräsidentin Adina Müller einzog. Die Nökercher Tollitäten meisterten ihre Rede ganz ohne Nervosität und gut artikuliert.

Souverän zeigte sich auch die Sitzungspräsidentin, die bereits seit ihrem vierten Lebensjahr im Nökercher Kinderkarneval aktiv ist und die Sitzung bereits seit elf Jahren moderiert – obwohl sie inzwischen südlich von München lebt. Elf Jahre sind es auch für die beliebte Tanztrainerin Wilma Ellinger. Auch Co-Trainerin Christin Dolde sowie Denise Both, die sämtliche Kostüme näht, leisteten wieder tolle Arbeit.

Das Programm startete mit der „Kleinen Garde“ der „Nökercher Jecke“. Mit dabei erstmals Anjali Krontal, die sich mit ihren erst vier Jahren umwerfend selbstbewusst und kess präsentierte. Etwa hundertfünfzig Kinder in fantasievollen Verkleidungen saßen wie gebannt vor der Tribüne und sparten nicht mit Jubel. Nacheinander traten alle vier Kindertanzgarden auf.

Ein tolles Solo tanzte die siebenjährige Lara Dolde. Und auch der tänzerische Auftritt des Kinderprinzenpaares wurde sehr umjubelt. Da waren etliche Raketen fällig – wie auch für die beiden „großen“ (älteren) Garden und den Tanz- und Gesangsauftritt der Kita Weststraße. Die etwa 30 als Bienen verkleideten Kids präsentierten ohne Lampenfieber in niedlichen Kostümen ihren „Bienentanz“. Eine Rakete gab es auch für die 35 Kinder der Kita Mühlenstraße, die mit Gesang und ihren Trömmelchen die Halle begeisterten.

Ein Höhepunkt waren auch die „Großstadtengel“, deren Gesangs- und Tanzauftritt in einer gigantischen Polonaise gipfelte. Die Gardegirls Stelle Ellinger (16) und Selina Brill (15) präsentierten sich als starkes Duo. Bevor die Sitzung mit einem starken Finale aller vier Garden endete. Mit schillernden Glitzeroutfits tanzten sie zur Inszenierung einer „Arabischen Nacht“.