1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Nach Arbeiten an einer Haltestelle Gierath ist der Busfahrplan verdeckt

Bürgermonitor aus Gierath : Das verdeckte Haltestellen-Schild

Nach einem Umbau ist in Gierath der Busfahrplan nur noch schwer zu lesen. Ein Teil davon wird nämlich von einem Zigarettenautomaten verdeckt. Die Stadt betont, die Arbeiten seien noch nicht abgenommen.

Insgesamt 13 Bushaltestellen in Hochneukirch, Otzenrath und Gierath werden derzeit mit Hilfe einer Investitionsförderung des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr umgebaut. Ein begrüßenswertes Projekt. Doch die Arbeiten an der Haltestelle Neuenhovener Straße in Gierath sorgten vergangene Woche in den sozialen Medien für einige Verwunderung. Das Haltestellen-Schild wurde so montiert, dass es teilweise von einem benachbarten Zigarettenautomaten verdeckt wurde.

„Da waren besonders intelligente Menschen am Werk“, kommentierte eine Frau bei Facebook. „Ja sehr schlaue Monteure“, schrieb eine weitere. Auch die Stadt ist mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden, wie ein Sprecher auf Anfrage erklärte. „Die Bauarbeiten sind noch nicht abgeschlossen und auch noch nicht abgenommen“, teilte er mit.

Allerdings gestalte es sich im Umfeld des derzeitigen Standorts schwierig, einen anderen Platz für das Schild zu finden. Weiter rechts würde es die Fenster der dahinter liegenden Gaststätte verdecken, weiter links sind Parkplätze vorgesehen. Dennoch teilt die Stadt mit: „Mit der ausführenden Baufirma wird ein anderer Standort zur Befestigung des Fahrplans gewählt.“

Eine mögliche Lösung sei es laut Stadt, das Schild nicht an eine andere Stelle zu versetzen, sondern die Höhe, in der der Fahrplan angebracht ist, zu verändern. Dann sollten die Zeiten auch wieder problemlos zu lesen sein. Ein anderer Mangel, der in dem Facebook-Post angemahnt wurde, hatte nur mit den noch laufenden Bauarbeiten zu tun. Der zum Zeitpunkt des Posts noch fehlende Mülleimer wurde laut Stadt am Donnerstag aufgestellt.