1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Gartenlust-Ausstellung am Schloss Dyck 2019

Schloss Dyck in Jüchen : Gartenlust ist auch noch am Wochenende am Schloss Dyck geöffnet

Noch bis einschließlich Sonntag bekommen die Besucher jede Menge Anregungen, wie sie ihren Garten noch ein bisschen schöner machen können.

Die „Gartenlust“ auf Schloss Dyck ist auch diesmal wieder einen Besuch wert. Noch bis einschließlich Sonntag bekommen die Besucher jede Menge Anregungen, wie sie ihren Garten noch ein bisschen schöner machen können. Bereits am Donnerstag war der Andrang groß. „Guck“ mal“: Diese Aufforderung dürfte bis jetzt schon tausendfach zu hören gewesen sein. Wenn Erwachsene wie Kinder schwärmen, dann ist „Gartenlust“.

Grischa Fechner aus Norf zeigte, wie man mehr Zeit bekommt, um seinen Garten zu genießen: Sein Mähroboter machte sich auf einer begrenzten Rasenfläche wie ein diskreter Butler nützlich. Claudia und Bernd Rick aus Kaarst waren einige Jahre nicht am Schloss Dyck: Jetzt präsentierten sie wieder ihre imposanten Windspiele, Hingucker überwiegend aus Edelstahl. „Topseller ist der rote Drachen“, erklärte Rick. Ebenfalls sehr originell: Die riesige Pusteblume. Brigitte Kebrich aus Jülich ist so gut wie immer präsent bei der „Gartenlust“. Viele Besucher steuerten direkt ihre imposante Blumenschau zwischen Orangerie und Bühne an.

Ihre Mitarbeiterin Ulrike Köpp verriet, was gerade besonders angesagt ist: „Alles, was bienenfreundlich ist, was offene Blüten hat.“ Und natürlich Stauden, nichts einjähriges. Immer noch eine Schönheit, aber zurzeit nicht ganz so populär: Die Spiegeleimargarithe. Besonders begehrt: Blumen, wie sie schon die Großmutter in ihrem Garten hatte. Wie aus der Frau des Hauses ein „Garden-Girl“ wird, wurde am Stand von Hanneke Nieuwenhuizen deutlich: Die Holländerin präsentierte das schwedische Label jetzt zum zweiten Mal. Zur Kollektion gehört spezielle Konfektion, die dafür sorgt, dass die Gartenfreundin bereits bei der Gartenarbeit eine „bella figura“ macht. Aber es gibt auch Kleider, in denen man nach getaner Arbeit den Garten genießen kann. Hans Janssen aus der Nähe von Roermond bringt viele Besucher zum Staunen: Der riesige Whirlpool, in den neben der Familie ein Großteil der Nachbarschaft reinpasst, war einer der Hingucker.

Deutlich erschwinglicher: Das aus Spanien stammende bemalte Porzellan für den unter freiem Himmel gedeckten Frühstückstisch. Die Blüten auf dem Geschirr wirken so echt, dass immer wieder Bienen herbeigeflogen kamen, um ihren Bestäubungs-Job zu erledigen, was natürlich nicht gelang. Ein Kontrast zu all den Farben: In der Orangerie bietet Brigitte Michalke Kunstwerke aus handgeschöpftem Papier, von der originellen Grußkarte bis hin zu komplexen Objekten – alles in Cremeweiß.

Die „Gartenlust“ ist noch Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Hier geht es zur Bilderstrecke: So ist die „Gartenlust“ auf Schloss Dyck