1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Ein Lagerfeuer am Tagebau verursachte einen Feuerwerheinsatz

Leichtsinniges Verhalten : Feuerwehreinsatz wegen Lagerfeuer in Jüchen

Am späten Dienstagabend mussten die Einsatzkräfte zum Tagebaurand ausrücken. Dort hatten Spaziergänger einen Kleinbrand entdeckt. Leichtsinniges Verhalten hätte beinahe zu einem Waldbrand geführt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Jüchen mussten am späten Dienstagabend am Tagebaurand einen möglichen Waldbrand verhindern.

Aufmerksame Fußgänger hatten nach Angabend der Feuerwehr kurz nach 22 Uhr die Leitstelle informiert. Sie hatten im Bereich der Grubenrandstraße/Jülicher Straße einen Kleinbrand entdeckt. Die Einsatzkräfte fanden die Brandstelle, ein Lagerfeuer in einem kleinen Waldstück, rund 300 Meter abseits der Jülicher Straße und löschten sie ab.

„Mit Leichtsinn ist das Verhalten schon nicht mehr zu beschreiben“, sagt Feuerwehr-Leiter Heinz-Dieter Abels. „Aufgrund der Trockenheit herrschte eine hohe Waldbrandgefahr und auch eine hohe Gefährdung beim Graslandfeuerindex.“ Die vom Feuer ausgehende Strahlungswärme reiche da schon aus um Gebüsch und Bäume zu entzünden.

Es sei beobachtet worden wie Personen von der Brandstelle flüchteten. Die Polizei ermittelt.

(RP)