1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Der Montessori-Förderverein plant Erklärvideos in der Corona-Zeit

Montessori-Förderverein Jüchen : Montessori-Verein plant Videos fürs Lernmaterial

Wegen der Corona-Beschränkungen muss der Montessori-Förderverein seine Materialausleihe zwar schließen. Aber es sollen jetzt Erklärvideos zum pädagogischen Gebrauch der Materialen gedreht werden.

Hygieneauflagen zum Schutz vor einer Ansteckung mit Covid-19 haben nicht verhindern können, dass die Ausleihe für pädagogisches Montessori-Lernmaterial in der Kindertagesstätte in Stessen nach einem kurzen, erfolgreichen Anlauf vorerst wieder geschlossen werden musste: Das berichtet auf Redaktionsnachfrage Carolin Unterdorfer, die Vorsitzende des Montessori-Fördervereins Jüchen. Doch der Förderverein gibt nicht auf. Aus der Not heraus sei jetzt die Idee entstanden, Erklärvideos für den Gebrauch des Lernmaterials zu drehen und auf die Homepage des Vereins zu stellen, berichtet Unterdorfer. Denn ausreichend pädagogisches Material sei noch lange vor dem Lockdown angeschafft worden.

Bei der Erstellung solcher Erklär-Videos sollen die Montessori-Kinderhäuser in Stessen und Otzenrath mitwirken. In Stessen hatte der Förderverein kurz vor dem Teil-Lockdown noch seine neue Montessori-Thek einrichten können und diese einmal pro Woche für die persönliche Ausleihe geöffnet. Die Resonanz sei sehr gut gewesen, sagt Unterdorfer. Denn der Verein habe aus Spenden und Eigenmitteln erheblich in die Anschaffung von Ausleih-Material investiert.

So stünden hoffentlich bald nach dem Ende des Lockdowns  den Eltern wieder 250 Montessori-Materialien aus fünf Lerngebieten  zur Verfügung. Da diese Materialien in der Anschaffung kostspielig und immer nur für eine begrenzte Entwicklungsphase des Kindes geeignet seien, biete die Ausleihe eine gute Möglichkeit für Eltern, aber auch andere Kitas und Schulen Geld zu sparen.

Während die Ausleihe von Eltern bereits gut frequentiert worden sei, habe es aus den Jüchener Schulen aber noch keine Anfragen gegeben. Doch dafür zeigt Unterdorfer, die selbst Lehrerin ist, volles Verständnis: „Die Schulen haben jetzt andere Sorgen. Es geht da vor allem auch bei den Montessori-Schulen schlichtweg um ihre Existenz.“

Deshalb sei auch das ursprüngliche Gründungsziel des Montessori-Fördervereins aktuell etwas in den Hintergrund gerückt: „Wir haben die Gründung einer eigenen Montessori-Schule oder die Einrichtung eines Montessori-Zweiges an einer Jüchener Schule zunächst mal aus dem Fokus gerückt“, erläutert sie. Der 70 Mitglieder starke Verein behalte dies aber als Fernziel vor Augen.

Der Dreh von Videos steht nun im Vordergrund. Die Anleitungen sollen dann in Form von Padlets, wie sie auch im Homeschooling von den Schulen angeboten werden, für Kinder vom ersten Lebensjahr bis zum sechsten Schuljahr zur Verfügung gestellt werden.