1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Das sind die wichtigsten Gitarren-Konzerte 2020

Eröffnungskonzert am 15. März : Das sind die Jahreshöhepunkte in der Gitarrenstadt Jüchen

Der gute Ruf der Stadt in der Gitarrenszene ist eng mit Daniel März verbunden. Auch am Programm für 2020 hat der 22-jährige Student wieder intensiv mitgewirkt.

Der erst 22-jährige Daniel März hat dafür gesorgt, dass Jüchen deutschlandweit als eine Stadt in aller Munde ist, in der das Gitarrenspiel besonders gefördert wird. Dazu gehören die Konzertreihe mit internationalen Gitarristen, die März ebenso wie die internationalen Gitarrenwettbewerbe mit ins Leben gerufen hat. Der Student der Kölner Musikhochschule wird in einem Jahr sein Examen ablegen und möchte dann als Dozent unterrichten und mit seinen zwei Gitarrenensembles weiterhin Konzerte geben.

Die Ausschreibung für den Internationalen Jüchener Gitarrenwettbewerb 2020 ist laut März in Vorbereitung. Der Termin steht bereits fest: Vom 19. bis 22. November gibt es wieder Meisterkurse, Workshops sowie Jugend- und Erwachsenen-Wettbewerbe. Für die notwendigen Aufwendungen, die bisher nur bei 5000 Euro lagen, werden noch Sponsoren gesucht. „Wir haben wegen meiner Kontakte die Konzertauftritte bisher zu Freundschaftspreisen bekommen,“ sagt März.

Neu ist in diesem Jahr das Eröffnungskonzert, bei dem am 15. März (ab 17 Uhr in der evangelischen Hofkirche) nicht nur Annika Hinsche (Mandoline) und Fabian Hinsche (Gitarre) auftreten. Es werden auch die Preisträger aus dem Jahreswettbewerb der Jüchener Pro Musica-Schule auftreten. Er dient laut März, der auch bei Pro Musica nach seinem Studium weiter unterrichten möchte, der Motivation der Musikschüler.

Anmeldeschluss für den Pro Musica-Wettbewerb ist der 1. März. Ausgetragen wird der Wettbewerb am 14. März. Es gibt Urkunden und Sonderpreise in den Wertungen Solo, Kammermusik und großes Ensemble für alle Instrumente einschließlich des Gesangs. März ist es wichtig, dass nicht nur Pro Musica-Schüler zum Wettbewerb antreten können, sondern jeder Jüchener, der ein Instrument spielt, der solo singt oder mit seinem Chor teilnehmen möchte.

In der Jüchener Konzertreihe geht es am 17. Mai mit dem Duo Carlos Dorado (Gitarre) und Lucas Dorado (Vibraphon) weiter. Am 20. Juni gibt es den Sommernachtstraum, das großen Open-Air-Konzert an der Gesamtschule. Diesmal stellen sich wieder die Pro Musica-Talente vor, und im zweiten Teil gibt es einen Flamenco-Abend mit dem Ensemble „Rumba gitana“. Der Gitarrist Jesus Serrano Huitron aus Mexiko, Gewinner von mehr als 60 internationalen Preisen, gastiert am 6. September in der Hofkirche. Und zum Ende des internationalen Gitarrenwettbewerbs gibt es wieder das Preisträger- und Dozentenkonzert.

Für Daniel März hat jetzt auch die Tourneesaison mit dem „Rheinsaiten“-Quartett wieder begonnen. Außerdem tritt er mit Luke Pan als Duo auf. Für das „Rheinsaiten“-Ensemble hat David Graham, der an der Düsseldorfer Clara-Schumann-Musikhochschule Komposition lehrt, kürzlich sogar ein eigenes Werk geschrieben, das jetzt uraufgeführt wird.