Jüchen: Damm feiert junges Königspaar

Brauchtum inJüchen : Damm feiert mit jungem Königspaar

Grenadierzug „Baach Boschte“ stellt zum ersten Mal das Königspaar der Dorfgemeinschaft: René Stiller und Julia Deisberg.

Wehen die Wimpel entlang prachtvoller Residenzen, feiert die Dorfgemeinschaft Schützenfest. Den Anfang machten die Schützen jetzt beim zuginternen Kirmeseinklang Freitagabend. Nach dem traditionellen Maien setzen hieß es fürs Regiment, Aufstellung zu nehmen zu Fackelzug und zur Abholung des amtierenden Königs und des Kronprinzenpaares mit Gefolge.

Für das junge Kronprinzenpaar René Stiller und Julia Deisberg begann das Schützenjahr bereits mit der Proklamation im März. Damit startete das Regentschaftsjahr für das Paar, das die Königswürde der Dorfgemeinschaft beim Krönungsball feierlich übernahm. Die amtierenden Majestäten Peter und Christiane Weifels wurden abgekrönt.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des strahlenden Königspaares bei der Parade und dem anschließenden Umzug. Am Vormittag beim Frühschoppen wurden zunächst die Jubilare geehrt: 25 Jahre im Verein sind Marius Esser, Simon Förtsch, Torsten Longerich und Hartmut Schulte. Für 40 Jahre wurden Jens Baum und Ralf Breuer geehrt. Goldene Mitgliedschaft feiern Dieter Billstein, Stefan Delos, Manfred Esser, Peter Wiesels und Markus Wildschütz. Und mit Eugen Brass, Willi Brav, Karl-Heinz Salewski und Franz Wilhelm Sandkaulen konnten zum ersten Mal Schützen für sechs Jahrzehnte Mitgliedschaft geehrt werden.

René Stiller wurde zwar 1989 in Dormagen geboren, zog dann aber direkt nach Damm und kann praktisch als echter „Dammer Jong“ bezeichnet werden. Seine Schützenlaufbahn begann bei den Edelknaben, anschließend marschierte er als Tellschütze mit, bevor er 2003 den Grenadierzug „Baach Boschte“, den diesjährigen Königszug, mitgründete. Dort übernahm er 2007 das Amt des Fahnenträgers der Junggesellen-Fahne. Für den Grenadierzug „Baach Boschte“ ist es das erste Mal seit seiner Gründung, das Königspaar für die Dorfgemeinschaft zu stellen. Der Schützenkönig der Dorfgemeinschaft Damm wird nicht, wie in anderen Ortschaften üblich, durch einen Regimentsvogelschuss ermittelt, sondern die Züge sind in einer Liste gesetzt und jedes Jahr übernimmt der Schützenzug auf der Liste, der dem Königszug folgt, die Aufgabe, einen neuen König zu stellen.

Geschossen wird trotzdem, nämlich heute beim Pfänderschießen unter den Zügen sowie dem Bürgerschießen. Seinen Ausklang findet das Fest dann mit der Königsparade, dem Empfang mit auswärtigen Vereinen und der Königsehrung.

Mehr von RP ONLINE