Jüchen: 600 Besucher gab es an drei Tgen bei drei Konzerten im Gymnasium

Gymnasium Jüchen: Absoluter Besucherrekord bei drei Schulkonzerten

Diesmal strömten 600 Besucher zu den drei Konzerten an drei Tagen ins Gymnasium. Das Gymnasium widmete die Konzerte dem kürzlich verstorbenen Hausmeister Juan Rubin.

Diesmal strömten 600 Besucher zu den drei Konzerten an drei Tagen ins Gymnasium. Das Gymnasium widmete die Konzerte dem kürzlich verstorbenen Hausmeister Juan Rubin. Für Musiklehrer Jörg Enderle war der Besucherrekord Indiz für die musikalische Qualität. Er sagte: „Auch bei den Jüchenern, die kein Kind an unserer Schule haben, hat es sich herumgesprochen, wie unterhaltsam unsere Konzertevents jedesmal sind.“ Die besondere Atmosphäre unter der Glaspyramide und die außerordentlichen Leistungen der Solisten und Bands endeten an jeder der Veranstaltungen mit minutenlangen „Standing Ovations“.

„So stelle ich mir das Gefühl vor, wenn man als Fußballprofi vor den Fankurve steht“, meinte einer der Schlagzeuger. Zum Erfolgrezept trug auch die Vielfalt der Kompositionen bei. Geboten wurde von 80 Musikschülern des Gymnaisums ein Spektrum vonJazztiteln der preisdekorierten Big Band, Klassik und Pop-Medleys, sinfonischer Blasmusik, Chor- und Sologitarren-Stücke von „Jugend musiziert“- Preisträgern.