1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: 250 Läufer für einen guten Zweck​

Schloss Dyck-Lauf : 250 Läufer für einen guten Zweck

Die Vorjahreszahl bei den Starten wurde beim Schloss Dyck-Lauf nicht erreicht. Warum Norbert Rothausen von der Kinder- und Familienhilfe Namibia, die mit dem Event unterstützt wurde, dennoch zufrieden ist.

Die Veranstalter des Schloss-Dyck-Laufs 2022 waren angesichts der Umstände durchaus zufrieden mit dem Verlauf und dem Ergebnis. Zwar wurde die Zahl der Teilnehmer des Laufs im September 2021, als rund 300 starteten, nicht ganz erreicht, diesmal gingen 250 an den Start. Aber angesichts des strahlenden Frühsommerwetters und der immer noch bestehenden Besorgnis wegen des Corona-Virus zeigte sich Norbert Rothausen, Vorsitzender der Kinder- und Familienhilfe Namibia, angetan vom Ablauf und vom Spendenergebnis.

Der Lauf gehört zu einer der Aktionen der Namibia-Hilfe, mit denen Hilfsprojekte in Namibia unterstützt wurden. Durch den Verkauf von Getränken und Speisen sowie vom Lauf-Shirts sollte eine Summe von rund 2500 Euro zusammenkommen, schätzte er.

Froh ist er, dass nach der einjährigen Pause 2020 und dem Wiederaufleben 2021 jetzt der Schloss-Dyck-Lauf wieder zu seiner angestammten Zeit stattfinden kann. Sein großes Lob gilt Robin Resch von Dreambig Events, der die Läufe organisiert und für die Teilnehmerlisten und Siegerurkunden sorgte. „Pesch hat unseren Lauf auf eine neue organisatorische Ebene gestellt“, sagte Rothausen lobend. Pesch, der am 15. Juni auch das erste Laufereignis an Schloss Wickrath durchführt, konnte seine Erfahrung aus derartigen Läufen für Jung und Alt gut einbringen. „Wegen Corona ist vieles weggebrochen“, meinte er mit Blick auf die Teilnehmerzahl. „Vor der Pandemie hatten wir 700 Starter. Es wird wohl noch einige Zeit dauern, bis wir uns wieder an die Normalität gewöhnt haben.“

  • Impression vom WEP-Lauf aus dem Jahr
    Einziger Marathon im Kreis : WEP-Lauf kehrt nach Hückelhoven zurück
  • Stefan Ekerold vom MSC Grevenbroich.
    Motocross : MSC-Pilot übernimmt Führung in der DM-Wertung
  • Nicht nur Laufen stand beim Crossover
    Crossover in Krefeld : Rund 3000 Besucher auf Burg Linn

Die Corona-Pandemie hat auch ein Zweites bewirkt, worauf Jens Spanjer, Vorstand der Stiftung Schloss Dyck hinwies. Die Laufstrecken für Kinder und Erwachsene zwischen 500 und 10.000 Meter starten nicht mehr im Schlosshof. „Dort konnten wir wegen der Hygienevorschriften nur schwerlich den erforderlichen Sicherheitsabstand gewährleisten.“

Die Sorge ist jetzt nicht mehr gegeben. Die Strecken werden nunmehr auf der Wiese vor dem Schlosstor abgesteckt, was zugleich den Vorteil hat, dass sie überall einsehbar sind. Spanjer, selbst begeisterter Läufer musste auf einen Start verzichten. Die Organisation dieses Ereignisses und der Publikumsbetrieb im Park erforderten seine Aufmerksamkeit. „Etwas Gutes tun und sich zugleich an der frischen Luft sportlich bestätigen“, meinte ein älterer Läufer noch ein wenig aus Puste, aller er nach der 5000 Matern den Zielstrich passiert hatte.

Er sprach damit aus, was viele zur Teilnahme am Schloss-Dyck-Lauf bewogen hat. „Wir freuen uns über jede Spende und jedes Ereignis, dass unser Hilfsanliegen unterstützt, sagte Rothausen dazu, der übrigens keinen Spendenrückgang wegen der derzeitigen Hilfsaktionen für ukrainische Geflüchtete und Aktionen zugunsten der Ukraine verzeichnet. „Wir haben treue Spender, die uns schon seit vielen Jahren unterstützen. Auch habe die Pandemie der Kinder- und Familienhilfe Namibia nicht geschadet, obgleich es sicherlich von Vorteil sei, dass sie durch derartigen Aktionen wie diesen Lauf, Aufmerksamkeit erhält.