Stadt Jüchen investiert 1,6 Millionen Euro für Schuldigitalisierung

Jüchen · Alle Jüchener Schulen verfügen jetzt über Glasfaseranschluss und WLAN in Unterrichtsräumen. Nun werden Präsentationsgeräte beschafft. Die Digitaltechnik eröffnet neue Möglichkeiten, auch nach Corona.

 Chemie bei Andreas Aretz in einem DuPLO-Raum. Susanne Schumacher, Harald Zillikens, Elmar Welter (h.) stellten Möglichkeiten der Technik vor.

Chemie bei Andreas Aretz in einem DuPLO-Raum. Susanne Schumacher, Harald Zillikens, Elmar Welter (h.) stellten Möglichkeiten der Technik vor.

Foto: Cartsen Sommefeld/Carsten sommerfeld

Auf dem Lehrerpult steht ein Holzgestell mit Reagenzgläsern, doch im Fach Chemie der Stufe 11 bei Lehrer Andreas Aretz prägt vor allem digitale Technik den Unterricht. Die eine Hälfte des Kurses sitzt mit Tablets vor ihm im Klassenraum, die übrigen Schüler sind – im Wechselunterricht wegen Corona – auf einem Bildschirm zu sehen, von zu Hause in den DuPLO-Klassenraum (Distanz- und Präsenz-Lernen im Online-Klassenzimmer) zugeschaltet. Beamer, Apple-TV, zwei Kameras und Richtmikrofone, vom Lehrer mit einer Regieeinheit gesteuert, ermöglichen, dass die Schüler von daheim alles bei guter Ton- und Bildqualität genau verfolgen können – „dabei“ sind.