1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: In Wallrath werden die Könige bunt angemalt

Jüchen : In Wallrath werden die Könige bunt angemalt

Der Höhepunkt des 19. Dreikönigstreffen in der ehemaligen Gaststätte Mockel in Wallrath war wieder das Schminken der Könige. Wer mit welcher Farbe (Schwarz, Gelb oder Rot) im Gesicht angemalt wurde, musste zuvor bei Spielen ermittelt werden. Boris Halter, Bernd Mockel und Mirko Löhr vom Geselligkeitsverein Wallrath hatten die Spiele vorbereitet, bei denen es am Ende einen Punktgleichstand zwischen Bedburdyck-Stessen und Rath gab. So musste der Sieger in einem Stechen ermittelt werden. Und es setzte sich der König aus Bedburdyck-Stessen, Andreas Offermann, durch. Der Sieger hatte die Wahl und wünschte sich die Farbe Schwarz. Der König von Aldenhoven wurde in Rot und der König von Rath in Gelb von ihren jeweiligen Königinnen geschminkt. Anschließend bekam jeder König noch einen Umhang und eine Krone verpasst: Fertig waren die drei Könige (Weisen) aus dem Morgenland mit Andreas Offermann als Caspar, Sascha Sabellek als Melchior und Fredrik Schu als Balthasar.

Anschließend ging es zum gemütlichen Teil über. Bei dem ein oder anderen Getränk wurde bis in die frühen Morgenstunden geklönt und gefeiert.

2018 wird der Bürgerschützenverein Bedburdyck-Stessen Gastgeber des 20. Dreikönigsstreffen sein. An der inzwischen zur Tradition gewordenen Veranstaltung nahmen diesmal auch die Heimatfreunde Rath, der Geselligkeitsverein Wallrath, der Bürgerschützenverein Bedburdyck-Stessen und die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Aldenhoven teil. Mit dabei waren auch das Königspaar Sascha und Katrin Sabellek, das Kronprinzenpaar Andreas und Doris Offermann sowie König Fredrik Schu.

(NGZ)