1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Hochneukirch, die Bläck Fööss kommen

Jüchen : Hochneukirch, die Bläck Fööss kommen

Der Heimatverein Hochneukirch hat die Bläck Fööss für den Freitagabend auf der Spätkirmes gewinnen können, der Auftritt ersetzt das Oktoberfest. Nach 40 Jahren kommt die legendäre Gruppe erneut zu einem Auftritt nach Jüchen.

Als die Bläck Fööss vor 40 Jahren zum ersten Mal beim Heimatverein Hochneukirch auftraten, war der heutige Vereinspräsident Benedict Obst noch nicht einmal geplant, geschweige denn geboren. Und auch die 1970 gegründeten Bläck Fööss steckten noch in ihren musikalischen Kinderschuhen: Das weiß der 29-jährige Benedict Obst aber natürlich nur aus den Erzählungen seiner älteren Vereinskameraden - wenn auch sehr lebendigen Erzählungen und Anekdoten, die sich um den legendären ersten Auftritt der heutigen Kölner Star-Band in Hochneukirch ranken.

Und an ebendiese guten alten Zeiten soll nun angeknüpft werden, interessanterweise mit dem Ziel, möglichst auch viele junge Leute ins Festzelt auf den Dorfplatz zu locken. Da gilt es nämlich, 1000 Plätze zu füllen, wenn die Bläck Fööss am 1. September nach sage und schreibe 40 Jahren wieder in Hochneukirch gastieren.

Dafür nehmen der Heimatverein Hochneukirch und Zeltwirt Karl-Heinz Oellers ein hübsches Sümmchen in Hand, wie Benedict Obst zugibt, der die Gagenhöhe der Bläck Fööss nicht verraten will. - Nach Informationen unserer Zeitung nehmen die Kölner Musiker für ihre Auftritte etwa 15.000 Euro. - "Wir hoffen natürlich auf ein volles Festzelt", sagt Obst. Mit dem Kartenverkauf soll in Kürze begonnen werden. Umrahmt wird der 90-Minuten-Auftritt der Bläck Fööss am 1. September ab 21.30 Uhr von einem DJ.

Der Konzert- und Schwofabend ersetzt das Oktoberfest in Hochneukirch: "Wir wollten an Stelle des Oktoberfestes an dem Freitagabend unserer Spätkirmes etwas Neues bieten", sagt Obst. So habe sich der Heimatverein zu einer Klausurtagung ins Nikolauskloster zurückgezogen und überlegt, wie er sich mit seinen Jahresfesten neu aufstellen und den Verein zukunftsfähig machen kann. Der Vereinspräsident fasst zusammen: : "Eines der Ergebnisse der Tagung war der Beschluss, dass unser Hauptfest Pfingsten sein soll und dass wir zur Spätkirmes eine besondere Attraktion an dem Freitagabend auf die Beine stellen, die auch Leute aus dem Umland nach Hochneukirch bringt."

Bereits vor einem Jahr seien dann die Bläck Fööss, Brings und die Höhner für den 1. September 2017 angefragt worden: "Die Bläck Fööss haben als Erste geantwortet, und sie hatten diesen Abend auch noch frei", freut sich der Chef des Heimatvereins Hochneukirch. Dabei sein wird in Hochneukirch auch der neue Sänger der Formation: Mirko Bäumer (ehemals Sänger der "Queenkings") hat die Nachfolge von Kafi Biermann angetreten. Ansonsten werden die Hochneukircher gute alte Bekannte auf der Bühne im Festzelt wiedererkennen.

(NGZ)