1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Heinz-Dieter Sponholz neuer König

Jüchen : Heinz-Dieter Sponholz neuer König

Wallrather und Rather Schützen krönten zum Festbeginn ihr Regentenpaar.

In Rath und Wallrath leben zusammen knapp 400 Menschen - rund 80 von ihnen machen aktiv bei den Heimatfreunden Rath und dem Geselligkeitsverein Wallrath mit. Und sie schafften es bis jetzt, jeden Abend für ein volles Festzelt zu sorgen.

Zum zweiten Mal erfolgte die Krönung bereits am Freitag. Guido Jansen, Präsident der Heimatfreunde Rath, lobte das scheidende Königspaar Sascha und Kathrin Sabelek kurz vor der Entkrönung: "Ihr seid ein Königspaar gewesen, wie man es sich wünscht, wurdet im Laufe Eurer Regentschaft immer lockerer, habt neue Freundschaften geschlossen." Kathrin Sabalek zeigte sich zufrieden: "Danke, mein Schatz, dass Du mir den Traum erfüllt hast, einmal Rather Königin zu werden." Wenig später wurde das neue Königspaar gekrönt: Heinz-Dieter (54) und Andrea Sponholz (50) bekamen von Bürgermeister Harald Zillikens die besten Wünsche für ein "fantastisches, aufregendes Königsjahr" mit auf den Weg. Regionaldekan Ulrich Clancett staunte, wie laut und beherzt die Zeltbesucher die Nationalhymne singen konnten - diesen kräftigen Gesang wünschte er sich auch für die Schützenmesse.

Den Rathern und Wallrathern gelang es gestern wieder, mit Gastschützen die Stärke des Regiments locker zu verdoppeln. Der neue König arbeitet in Kaarst auf den Baubetriebshof. Einer seiner Kollegen, Hans-Peter Schmitz, ist Schützenkönig von Kaarst-Vorst und gehörte jetzt zu den Gästen. Der Höhepunkt am Samstag war der Auftritt der Band "Mennekrather", die die Bühne für sich beanspruchten. "Wir machen vor, ihr macht nach", gaben die Musiker zu verstehen - da wurde selbst der König plötzlich zum Befehlsempfänger.

Das Zelt war voll, die Stimmung riesig - ein Wechselbad der Gefühle angesichts der Tatsache, dass nur wenige Stunden zuvor der Musikverein Gohr und das Tambourkorps Schelsen mit dem Großen Zapfenstreich für besinnliche Momente gesorgt hatte. Gestern wurde geehrt: Jakob Sieben ist seit 60 Jahren dabei, Friedel Schlangen und Peter Dyckers seit 50 Jahren und Theo Becker seit 25 Jahren.

(NGZ)