Jüchen: Gelungenes Neujahrskonzert mit ausgezeichneten Solisten

Jüchen: Gelungenes Neujahrskonzert mit ausgezeichneten Solisten

Ein gut gelaunter Bürgermeister Harald Zillikens freute sich am Sonntag über das ausverkaufte Neujahrskonzert in der Peter-Giesen-Halle in Garzweiler. In seiner Begrüßung wünschte er, dass "wir mit Optimismus und Gelassenheit in das neue Jahr gehen". Zillikens erinnerte daran, "dass wir das Glück haben, in einem der demokratischsten und wohlhabendsten Länder dieser Erde zu leben". Die Mitgliedschaft in der europäischen Gemeinschaft sei seit mehr als 70 Jahren Garant für Frieden und Freiheit.

Das Neujahrskonzert gestaltete zunächst die Big Band des Gymnasiums unter der Leitung von Jörg Enderle, die einmal mehr ein attraktives musikalisches Aushängeschild der Gemeinde Jüchen war. Der Sound der Band stimmt perfekt, ihr ist nicht anzumerken, dass sie durch Abiturabgänge einer relativ hohen Fluktuation unterliegt. Die Instrumentalisten beherrschen ein großes Repertoire, von Hardstyle bis zu modernem Soul und Pop, etwa eines Stevie Wonder, dessen "You are the sunshine" Gianna Schins mit herrlichem Sopran sang.

Bereits vorher hatte auch die Sängerin Fanny Rieger ein attraktives Debut gegeben. Nahezu alle Spieler sind ausgezeichnete Solisten, und das Jazz erfahrene Publikum sparte nicht mit Zwischenapplaus. So erhielt Christian Winter (Flügelhorn) für sein gekonntes Solo bei Astor Piazollas "Oblivion" den verdienten Beifall. Großartig war auch die Interpretation von "Sing, Sing, Sing", das in der Coverversion von Benny Goodman zum Jazzstandard wurde.

Den zweiten Teil des Konzertes bestritt die "Bill Baker's Big Band" aus Den Haag, die 1985 von Wim Zweekhorst gegründet wurde. Er übernahm auch die Moderation im zweiten Konzertteil, während Bernd Damsma die musikalische Leitung der "Bill Baker's Big Band" unter sich hatte.

Damsma konnte sich auf wenige Einsätze und Tempovorgaben beschränken, das Ensemble hatte die Titel des Big Band-Jazz der 30er bis 60er Jahre vollkommen drauf. Viele dieser Titel sind zu Medleys arrangiert.

Die Showband aus den Niederlanden brachte t mit Anneliese Bouterse und Tessa van der Ham ebenfalls zwei potente Sängerinnen auf die Bühne in der Peter-Giesen-Halle. Das kam dem Swing der "Andrew Sisters" im Song "Bei mir bist du schön" oder dem bekanntesten Lied vom "Moon River" aus dem Spielfilm "Frühstück bei Tiffany", für den Henry Mancini den kompletten Soundtrack geschrieben hat, zugute.

Wie immer gab es zur Pause kleine Snacks und Getränke, die vom aufmerksamen Service des Abiturjahrgangs des Gymnasiums Jüchen angeboten wurden.

(NGZ)