Jüchen: Garzweiler lädt zum Schützenfest

Jüchen : Garzweiler lädt zum Schützenfest

Das Königspaar Bierewirtz-Espelkott freut sich auf viele Besucher im Dorf.

Den Auftakt für die Schützenfestsaison macht der Ortsteil Garzweiler für das Gemeindegebiet. Am kommenden Wochenende geben sich Schützenkönig Hubert Bierewirtz und seine Königin Heike Espelkott die Ehre. Beginn ist des Schützenfestes ist am Freitag, 11. Mai, ab 10 Uhr, wenn die Kindergartenkinder die Kirmes ansingen. Es folgt ab 19 Uhr der erste Festzug und damit der Aufmarsch zum Krönungsball im Festzelt. Es spielt die Gruppe "Spin off". Weiter geht es am Samstag, 12. Mai, 12 Uhr, mit dem Einschießen der Kirmes durch die Artillerie, bevor der zweite Festzug um 17.30 Uhr beginnt. Dabei werden auch die Königs- und Prinzenmaien gesetzt, und es gibt den Großen Zapfenstreich. Am Abend geht es wieder in Feszelt, es spielt "just:is". Am Sonntag beginnt das Fest um 9 Uhr mit dem Hochamt in St. Pankratius, der Kirchenparade ab 10 Uhr und dem Frühschoppen ab 11 Uhr. Der Festzug mit Parade starten um 16 Uhr und der Ball der zugkönige mit den "Rabaue" und DJ di Granati um 19 Uhr. Eine historische Sitzung am Montag ab 11 Uhr, der Klompenzug ab 15.30 Uhr und der Klompenball ab 16 Uhr beschließen das Fest.

Schützenkönig Hubet Bierewirtz ist im Zivilleben Brandschutz- und Maschinenbautechniker bei RWE. Er engagiert sich im Dorf auch bei der Feuerwehr und als Archivar. Der gebürtige Immerather ist seit 40 Jahren bei den Garzweiler Schützen, wo er zahlreicher Ämter übernommen hat. Unter anderem war er Schützenprinz der Bruderschaft.

Schützenkönigin Heike Espelkott stammt aus dem Hessenland. Auch sie arbeitet bei RWE, nämlich als Industriefachwirtin im Nuklearbereich. Sie hat eine Tochter und teilt mit em Schützenkönig ein Hobby: Beide wandern gerne. Motorradfahren und Gartenarbeit sind weitere Freizeitbeschäftigungen für Hubert Bierewirtz. Dem Paar stehen als Prinz Lucas Bierewirtz, ein Neffe des Königs, sowie Prinzessin Larissa Breuch zur Seite. Beide stammen aus Mönchengladbach. Der Prinz arbeitet als Software-Entwickler, und die Prinzessin ist Polizeikommissarin.

(gt)
Mehr von RP ONLINE