Jüchen: Ferienaktion war bei Grundschülern überaus beliebt

Jüchen : Ferienaktion war bei Grundschülern überaus beliebt

Ein Lichtschwert wie ein Jedi besitzen, in "Jabbas Palast" schlafen: Ferienspiele führten 44 Kinder in eine ferne Galaxis.

Eine Handpuppe und ein Lichtschwert wie Luke Skywalker: Das gehört zu den Dingen, die Felissa-Lia von den "Star Wars"-Ferienspielen mit nach Hause nehmen wird. Noch wichtiger sind die neuen Kontakte. Die achtjährige Wickratherin war zum dritten Mal bei der Ferienaktion im Jugendheim Garzweiler dabei, hat einige Bekannte wiedergetroffen: "Meiner Schwester und mir gefällt es hier gut", erzählt Felissa-Lia.

Gestern endete das achttägige Programm mit einem Frühstück; Zuvor hatten die Mädchen und Jungen im Jugendheim, das zu "Jabbas Palast" wurde, übernachtet. "Das hat Spaß gemacht", erzählt Anna-lea. Ihr haben auch die Basteleien rund um Luke, Leia und R2-D2 gefallen. Auch der siebenjährige Nikita ist begeistert von diesem Angebot. Nur Fußballspielen gefällt ihm nochmehr als die Weltraum-Saga.

Stefan Bredt, Organisator der Ferienspiele, ist gestern trotz teilweise fehlender Nachtruhe gut gelaunt. Sein Eindruck: "Den Kindern hat es gefallen." Allerdings gab es in diesem Jahr einige Veränderungen, die sich aus der Altersstruktur ergeben haben. "Es wurden hauptsächlich jüngere Kinder angemeldet, kaum Elf- oder zwölf-Jährige", sagt Stefan Bredt. Deshalb habe man das traditionelle Programm verändert. "Am letzten Nachmittag der Ferienspiele haben wir immer eine Theateraufführung mit Bühnenbild und selbst gebastelten Kostümen gezeigt. Darauf haben wir nun verzichtet", sagt Bredt. Doch die 40 Kinder scheinen diesen Programmpunkt kaum vermisst zu haben: Sie gestalteten T-Shirts, verwandelten Schwimmnudeln in Laserschwerter, bemalten Leinwände mit "Star Wars"-Grafitti, waren im Kletterpark und beim Schwimmen.

Für das kommende Jahr hofft Stefan Bredt auf mehr "frühzeitige Anmeldungen": "Eltern entscheiden sich immer später", beschreibt er eine Entwicklung. Und Felissa-Lia? Gut möglich, dass sie erneut galaktisch-gute Ferien in Garzweiler verbringt.

(NGZ)