1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Eltern entscheiden über Sekundarschule

Jüchen : Eltern entscheiden über Sekundarschule

Das Projekt Sekundarschule geht in die entscheidende Phase. Mehr als ein Jahr wurde an dem Konzept gearbeitet, nun entscheiden die Eltern mit ihren Anmeldungen, ob die neue Schulform in der Gemeinde tatsächlich entsteht. 75 Anmeldungen braucht die Sekundarschule, die an den Standorten Hochneukirch und Jüchen geplant ist und die bereits auslaufende Hauptschule sowie die Realschule ersetzen soll.

Der Antrag bei der Bezirksregierung ist gestellt, ein Bescheid lag bis gestern noch nicht vor. Die Zustimmung der Behörde gilt als sicher. Nun stehen die Anmeldetermine fest: Von Freitag, 10. Februar bis Dienstag, 14. Februar, können Eltern ihre Kinder sowohl für die Sekundarschule als auch für das Gymnasium anmelden.

Betroffen sind insgesamt 179 Viertklässler in Jüchen. Damit wird der nächste Fünfer-Jahrgang wohl deutlich weniger Schüler haben als der aktuelle. Zurzeit besuchen 236 Kinder die fünften Klassen des Gymnasiums und der Realschule. Wenn die Zahl der Schüler aber sinkt, wird es zumindest nicht leichter, die Mindestzahl an Anmeldungen für die Sekundarschule einzusammeln.

Denn Eltern, die ihr Kind an einer Hauptschule sehen wollen, können auf Nachbarkommunen ausweichen. Sollten am Ende tatsächlich einige fehlen, müsste das gesamte Anmeldeverfahren, also auch das für das Gymnasium, wiederholt werden — das von allen Parteien befürwortete Projekt wäre wieder in Gefahr.

Deshalb setzt der Schulträger auf Informationen für die Eltern. Am Samstag, 21. Januar, stellt ein Tag der offenen Tür in den Räumen der künftigen Sekundarschule am Standort der Hauptschule Hochneukirch die neue Schulform vor. Georg Broens, Leiter der Realschule, will Eltern das pädagogische Konzept erklären, das eine Steuerungsgruppe unter seiner Leitung erarbeitet hat.

Broens kann Schwierigkeiten der Eltern bei der Entscheidung nachvollziehen: "Sie müssen jetzt eine Schulform wählen, die es noch nicht gibt, die sie selbst nicht kennen." Zudem bestünden Vorurteile gegenüber der gemeinsamen Nutzung des Hauptschulgeländes. Die Sekundarschule wird allerdings ein eigenes Gebäude und einen eigenen Pausenhof an der Mühlenstraße nutzen.

Die Termine für die Anmeldung zur weiterführenden Schule sind fürs Gymnasiums und Sekundarschule gleich. Freitag, 10. Februar, 14 bis 18 Uhr; Samstag, 11. Februar, 10 bis 13 Uhr; Montag, 13. Februar, 10 bis 13 und 16 bis 18 Uhr; und Dienstag, 14. Februar, 10 bis 13 Uhr. Anmeldungen fürs Gymnasium sind im Gymnasium an der Stadionstraße 75 möglich. Sekundarschüler werden im Gebäude der Realschule, Stadionstraße 77, angemeldet. Eltern müssen den von den Grundschulen ausgehändigten Anmeldeschein, das Halbjahreszeugnis 2011/12 und das Stammbuch oder eine Geburtsurkunde mitbringen.

(RP)