Jüchen: Die Sommersause soll zum Stadtfest werden

Jüchen: Die Sommersause soll zum Stadtfest werden

Die Gemeinde plant für den 1. Juli wieder die Sommersause. Mit der Stadtwerdung 2019 soll sie zum jährlichen Jüchener Stadtfest werden.

Die Gemeinde Jüchen will die "Sommersause" künftig als jährliches Stadtfest etablieren. Die Veranstaltung, die dieses Jahr am Sonntag, 1. Juli, auf dem Markt und umliegenden Straßen stattfindet, soll laut der Gemeindeverwaltung mit der Stadtwerdung Jüchens im kommenden Jahr zum Stadtfest werden. "Das soll etwas Festes werden", sagt Julia Hurtz, die in der Gemeindeverwaltung für das Stadtmarketing verantwortlich ist.

Julia Hurtz organisiert die Sommersause. Foto: Gemeinde

Im Jahr 2014 feierte die Sommersause Premiere. 2015 und 2016 fand das Fest ebenfalls statt, 2017 setzte die Gemeinde das Fest aus, da durch die Tour de France zu viele Konkurrenzveranstaltungen stattgefunden hätten, sagt Hurtz. Mit der Neuauflage 2018 soll das Event nun jedes Jahr stattfinden - und zwar nicht nur als Veranstaltung des Jüchener Zentrums, wie Hurtz betont. "Es ist ein Fest für alle Gewerbetreibenden und Vereine in Jüchen, egal aus welchen Ortsteilen", sagt sie.

Am 1. Juli soll auf dem Markt von 12 bis 17 Uhr an verschiedenen Ständen und auf einer Bühne Programm geboten werden. Wahrscheinlich ist, dass mit der Sommersause auch wieder ein verkaufsoffener Sonntag einhergeht. "Das wird bei der Ratssitzung am 22. März entschieden, wir gehen aber im Moment davon aus, dass das zustande kommt", sagt Gemeindesprecher Norbert Wolf. "Das Sommerfest findet aber unabhängig davon statt", sagt Hurtz. Die Sommersause findet wieder gleichzeitig mit dem Radwandertag statt, dessen Startschuss um 10 Uhr geplant ist.

  • Brief von der Landesregierung : Gemeinde investiert in die Stadt Jüchen

Der Bereich zwischen Markt und Rewe-Supermarkt soll Platz bieten für verschiedene Aktionen. "Im Fokus stehen Familien und ältere Leute", sagt Hurtz. So soll es zum Beispiel einen Parcours für Rollatoren geben, auf dem Senioren das Fahren mit Rollator auf verschiedenen Untergründen üben können. Ansässige Unternehmen bieten Seh- und Hörtests an. Für Kinder sollen Aktionen wie Schminken, ein Malwettbewerb oder ein Twister-Spiel angeboten werden.

Nicht nur die Gastronomen am Markt werden Tische und Stühle nach draußen stellen und unter anderem italienische und türkische Spezialitäten anbieten. Auch ein Grillstand ist geplant. Vor dem Rewe-Supermarkt wird an diesem Tag auch die "Jucunda-BBQ" veranstaltet - ein inzwischen für Grill-Teams aus ganz Deutschland begehrter Wettbewerb, bei dem Probieren erwünscht ist. Auf der Bühne sollen Bands spielen, darunter Daniel März mit einem Gitarrenkonzert in Kooperation mit der Musikschule Pro Musica. "Die Abschlussband steht noch nicht fest", sagt Hurtz. Neben Musikern sollen auf der Bühne auch verschiedene Vereine ihr Können präsentieren. Der TV Jüchen stellt zum Beispiel verschiedene Sportkurse vor, die Zuschauer sind zum Mitmachen eingeladen.

Weil der Markt bei der Sommersause als Veranstaltungsfläche dient und laut Gemeindeverwaltung nicht genügend Parkplätze rundherum vorhanden sind - 2016 kamen immerhin rund 4500 Gäste - soll ein Shuttlebus eingerichtet werden. Nach derzeitigen Planungen geht Julia Hurtz davon aus, dass auf den Parkplätzen an der Polostraße 1 geparkt werden kann. Von dort soll ein Shuttle bis zum Markt fahren.

(mre)