1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Die evangelische Jugend aus Jüchen und Kapellen startet ihren ersten digitalen Kreuzweg

Zwei Jugendtreffs kooperieren : Erster digitaler Jugendkreuzweg erfolgreich gestartet

Die Kooperation der evangelischen Jugend aus Jüchen und Kapellen hat ihren ersten digitalen Jugendkreuzweg mit einem Auftakt aus der Hofkirche eröffnet. Dort gibt es als einzige Präsenzveranstaltung für die Jugend an Karfreitag auch die „Nacht des Wachens“.

Wenn die Jugend nicht persönlich in die offenen Treffs und in die Kirchen darf, dann kommt die Kirche eben zur Jugend – auf digitalem Wege. Die evangelische Jugend Jüchen und ihr Kooperationspartner aus Grevenbroich-Kapellen haben erfolgreich ihren ersten digitalen Jugendkreuzweg gestartet.

Mit einem Einspieler aus der Jüchener Hofkirche erklärten Jugendleiter Rene Bamberg und die Mitarbeiterin Ria Hilmer, was die „Digital-Jugend“ und natürlich auch die „älteren Semester“ bis einschließlich Ostern erwartet. Für das musikalische Entrée sorgte Gitarrist Jochen Becherer aus Kapellen. Schließlich wird die gemeinsame Jugendband aus Jüchen und Kapellen auch die Veranstaltungen des Kreuzweges begleiten, zu dessen Höhepunkt der Jugendgottesdienst Ostersonntag ab 18 Uhr werden soll.

Im Laufe der Vorostertage gibt es jetzt ein breites Angebot mit Gewinnspiel (Überraschungseier sind die Preise), geistlichen Anstößen, Lehrreichem und natürlich Musik. Unter www.echtzeit.jetzt kann das gesamte Programm abgerufen werden. Eingangs gibt es dort ein professionell gemachtes Erklärvideo für den Umgang mit dem Padlet-System. Rene Bamberg freut sich über die gute Resonanz auf den Start am Sonntag und die Aufrufe der ersten Kreuzwegstationen seit Montag.

  • Teilöffnung der Jüchener Jugendtreffs : Jugendleiter fordern frühere Impfung
  • Karin Steffan (v.l.), Daniela Büscher-Bruch, Karin
    Verzicht auf Präsenzgottesdienste in St. Tönis : Evangelische Kirche reagiert auf Beschluss
  • Asche-To-Go in der St. Jakobus d.Ä.
    Gottesdienste in Jüchen : Pfarrrer halten zu Ostern an Präsenzfeiern fest

Allerdings lädt das Team des digitalen Jugendkreuzwegs auch zu einer Präsenzveranstaltung in die evangelische Hofkirche in Jüchen ein. Dort wird für Christen jeden Alters die „Nacht des Wachens“ an Karfreitag, 20 bis 24 Uhr, gefeiert: „Ihr könnt die Kirche auch mal anders sehen. Es gibt coole Musik, aber auch Raum für die Stille und das Gebet“, lädt Bamberg ein. Der rein digitale Jugendgottesdienst, der am Ostersonntag dann aus der evangelischen Kirche in Kapellen live online gestellt wird, soll laut Bamberg „zumindest etwas von den normalen Echtzeit-Jugendgottesdiensten vermitteln.“ Denn diese Form der Jugendgottesdienste solle nach der Pandemie unbedingt in der Kooperation mit der Kapellener Jugend wieder in Präsenz fortgesetzt werden.

In der Kreuzwegstation am morgigen Mittwoch geht es übrigens um das Thema Mobbing. Es wird aus der Sicht der jungen Menschen beleuchtet, die Mobbing beispielsweise auch in der Schule erleiden. Der Jugendkreuzweg thematisiert „Mobbing“ auch im Sinne von Verfolgung und Missachtung von Christen, die sich in früheren Zeiten und bis heute unter bestimmten Regimen behaupten mussten und müssen.

Jugendkreuzweg unter www.echtzeit.jetzt bei Instagram und Youtube, Infos und einzelne Kreuzwegstationen auf der Echtzeit-Seite.