1. NRW
  2. Städte
  3. Jüchen

Jüchen: Die "Classic Days" gehen in die neunte Runde

Jüchen : Die "Classic Days" gehen in die neunte Runde

Die Veranstalter haben einen neuen Hauptsponsor. Erwartet werden wieder tausende Besucher. Los geht's am ersten August-Wochenende.

Die Ampeln stehen auf Grün, die Oldtimer können auf den Tag genau in einem Monat wieder ihre Runden um Schloss Dyck drehen: Die "Classic Days" gehen am ersten August-Wochenende in die neunte Runde. Und wenn es nach Marcus Herfort vom Organisationsteam der Großveranstaltung für Automobilhistorie geht, sollen die Classic Days in diesem Jahr mit dem Volkswagen-Konzern als neuem Hauptpartner noch bunter werden. Zur neunten Auflage haben die Veranstalter zehn Motorsport-Legenden mit ins Boot geholt, die ihr Talent auf der Rundstrecke unter Beweis stellen und mit interessierten Besuchern in Kontakt treten sollen.

Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, erwartet werden auch in diesem Jahr wieder rund 27 000 Besucher an den drei Veranstaltungstagen. "Die ,Classic Days' sind deshalb eine besondere Veranstaltung, weil historische Fahrzeuge nicht nur besichtigt, sondern auch erlebt werden können", sagt Marcus Herfort, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins "Classic Days" mit 80 Mitgliedern, die das Event federführend organisieren.

  • Einsatz im Juli 2020 auf der
    Vorbereitung auf den Sommer an der Bever : Ordnungspartnerschaft erwartet viel Arbeit
  • Der ADAC warnt vor Staus am
    „Erste größere Reisewelle“ : ADAC erwartet Stau an Pfingsten
  • Das Alte Pastorat dient neuen Zwecken.
    Leben an alter Adresse in Heiligenhaus : Das Alte Pastorat wird zum Vorzeigeprojekt

"Alte Autos, alte Gebäude und eine alte Parkanlage - das alles passt perfekt zusammen", sagt auch Jürgen Steinmetz als Vertreter des Landrates. Die Organisation der Veranstaltung stellt sowohl den Kreis als auch die Gemeinde Jüchen vor Herausforderungen: "Erarbeitet werden mussten unter anderem Verkehrs- und Sicherheitskonzepte", sagt Bürgermeister Harald Zillikens, der als einer der Schirmherren voll hinter dem Event steht und die Veranstalter gerne unterstützt.

Mit dem Konzern "Volkswagen Classic" als Hauptpartner und drei weiteren Sponsoren soll in diesem Jahr wieder ein starkes Programm auf die Beine gestellt werden. "Bei den ,Classic Days' sollen Bürger Motorsport live erleben. Unter anderem wird Rennfahrer Hans-Joachim Stuck in seinem Audi mit von der Partie sein, in dem er 1990 bei der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) an den Start ging und siegte", kündigt Bernhard Kadow von "Volkswagen Classic" an.

Darüber hinaus seien von Freitag, 1. August, bis Sonntag, 3. August, auch Exponate der VW-Modellserie "Golf" zu sehen, die 2014 40 Jahre alt wird. Ein weiterer Sponsor der Veranstaltung ist etwa der TÜV Rheinland, der mit zahlreichen Prüfern vor Ort sein wird und Sichtkontrollen an den Autos durchführt.

Ob Werbefahrzeuge, Autos aus der Zeit des Wirtschaftswunders in den 50ern oder dicke Straßenkreuzer aus Amerika - für jeden Geschmack soll etwas dabei sein. "Zu sehen sein werden natürlich nicht nur historische Autos aus unterschiedlichen Zeiten, sondern auch Motorräder. Viele dieser historischen Kulturgüter stammen aus der Vorkriegszeit", gibt Marcus Herfort als Leiter des Organisationsteams einen Ausblick auf die Schloss Dyck "Classic Days" 2014.

Besucher sollen auch diesmal wieder Pendler-Parkplätze nutzen können, von denen ein Shuttlebus zum Dycker Wasserschloss fährt. Tickets gibt's im Vorverkauf unter www.classic.days.de.

(NGZ)