Jüchen: Bürgerbusverein Jüchen hat sich jetzt gegründet

Jüchen: Bürgerbusverein Jüchen hat sich jetzt gegründet

15 Gründungsmitglieder haben am Dienstagabend den Bürgerbusverein Jüchen aus der Taufe gehoben. Darunter sind laut Geschäftsführer und Vereinssprecher Gerhard Geisler auch Mitglieder unterschiedlicher Parteien. Zum Vorsitzenden wurde Manfred Meißner aus Stessen gewählt. Sein Stellvertreter ist Franz-Josef Herten aus Jüchen. Geschäftsführer Gerhard Geisler kommt aus Aldenhoven und Kassierer Frank Rath aus Bedburdyck. "Es ist uns gelungen, den Vorstand mit Vertretern aus den Ortsteilen zu besetzen, wo der Bürgerbus auch tatsächlich benötigt wird", betont Geisler. Als Nächstes soll nun der Gemeinderat über eine Ausfallbürgschaft für den Bürgerbusverein von jeweils 5000 Euro auf zehn Jahre entscheiden. Geisler ist optimistisch: Die bei der Gründungsversammlung anwesenden Vertreter von CDU, SPD und FDP hätten bereits ihre Zustimmung signalisiert.

Als potenzielle Busfahrer haben sich laut Geisler bereits zehn der 15 Gründungsmitglieder, zu den auch vier Frauen gehören, bereiterklärt. Weitere überlegten es sich noch. Die Anschaffung und Inbetriebnahme eines Bürgerbusses müsse über einen Verkehrsbetrieb laufen, da der auch die entsprechende Linienbus-Konzession habe. Wahrscheinlich werde die NEW als Partner angefragt, sagt Geisler. Für die Anschaffung eines Bürgerbusses gebe das Land Zuschüsse, der Restbetrag müsse dann durch den Verein aufgebracht werden: "Die Finanzierung werden wir nur mit Werbung auf dem Bus ermöglichen können", kündigt der Sprecher des Bürgerbusvereins an.

(gt)