Jüchen: Bücher-Tauschbörse ist nach Otzenrath umgezogen

Jüchen: Bücher-Tauschbörse ist nach Otzenrath umgezogen

Der Raum im Bahnhof Hochneukirch war zu klein geworden. Geöffnet ist am ersten und dritten Mittwoch im Monat.

Die Bücher-Tauschbörse des Senioren-Netzwerks 55 plus hat einen neuen Raum bezogen. Wer gelesene, gut erhaltene Bücher abgeben möchte oder neue Lektüre sucht, ist nun beiim evangelischen Gemeindezentrum Otzenrath an der Hofstraße 60 richtig. Vor drei Jahren war die Tauschbörse im alten Bahnhof in Hochneukirch eröffnet worden.

"Der bisherige Raum in Hochneukirch war zu klein. Wenn drei, vier Leute zur Bücher-Tauschbörse kamen, wurde es eng. Und die Bücher mussten teilweise hintereinander aufgereiht werden", begründet Marlies Kuhn, beim Senioren-Netzwerk für die Pressearbeit zuständig, den Ortswechsel. Der neue Raum sei dagegen größer, dort gebe es zudem eine leine Sitzecke. Das Pfarrer-Ehepaar Anneliese Haubrich-Schmitz und Heinz-Günter Schmitz habe "den Raum kostenlos zur Verfügung" gestellt, sagt Kuhn. Im gleichen Gebädue sei auch die evangelische Bücherei untergebacht, von der Nähe könnten beide Einrichtungen profitieren.

Geöffnet hat die Bücher-Tauschbörse in Otzenrath mit mehreren hundert Büchern in den Regalen am ersten und dritten Mittwoch im Monat jeweils in der Zeit von 16 bis 18 Uhr. Das Tauschangebot ist für die Nutzer nach wie vor kostenlos. Wie Marlies Kuhn erklärt, kommen je Öffnungstag zwischen zehn und 20 Menschen zur Tauschbörse, die nicht nur ein Ort für Lesestoff, sondern auch ein Treffpunkt sei. Betreut wird das Angebot des Senioren-Netzwerks von einem Team mit vier Frauen, die auch für Fragen zur Verfügung stehen und auch bei der Bücher-Wahl beraten. Die Koordination im Team übernimmt dabei Waltraud Hilgers.

Die Büchertausch-Börse ist nur eines von vielen Angeboten im Senioren-Netzwerk 55 plus. Weitere Termine sind im Internet auf der Homepage www.netzwerk-juechen.de zu finden.

(NGZ)