Jüchen: Bedburdycker lassen ihre Haare für einen guten Zweck schneiden

Jüchen: Bedburdycker lassen ihre Haare für einen guten Zweck schneiden

Nicole Hohenberg, Friseurmeisterin aus Bedburdyck, begleitete eine gute Freundin sieben Jahre lang auf einem von Krebs geprägten Leidensweg. Danach nahm sie sich vor, anderen Menschen zu helfen so gut es geht. Sie freut sich "mit Dingen, die für gesunde Menschen ganz normal sind, ein Ergebnis zu erzielen, das für erkrankte Menschen eine große Bedeutung hat". Um anderen zu helfen, verband sie jetzt ihr Engagement mit ihrem Beruf.

In ihrem Friseusalon Lenders, den sie vor drei Jahren von ihrem Vater übernommen hat, sammelte sie Haare für den guten Zweck. Sechs Spendende, davon vier Kinder, kamen und unterstützten Nicole Hohenberg und ihre Aktion. Zusammen mit ihrer Kollegin Nicole Schmitz schnitt sie den sechs Kunden kostenlos die Haare, um lange Zöpfe abzuschneiden und diese an die Organisation "Haarspende" weiterzuleiten, die davon Echthaarperücken für kranke Menschen anfertigt.

Am meisten Haare ließ dabei Christian Budzynski. Er lies sich seine Langhaarfrisur in einen modernen Männerschnitt umwandeln. Als Dankeschön für die Spenden bereitete das Team des Friseursalons ein kleines Buffet vor, schenkte Kaffee aus und sorgte für gute Laune bei den Gästen.

Den Salon gibt es schon seit 85 Jahren. Am 18. April 1933 eröffnete der Großvater von Nicole Hohenberg das Geschäft. Nach langer Zeit wurde er an den Sohn der Familie gegeben, der seine Tochter immer unterstützte und ihr 2015 den Laden offiziell überließ, um sich nach und nach in den Ruhestand zurückzuziehen. "Ein großer Dank geht an diejenigen, die bereit waren zu spenden. Der Einsatz war für uns eine große Freude und eine Herzensangelegenheit", freut sich Nicole Hohenberg über die Resonanz auf ihren Aufruf.

(zintl)